„Alike“ in voller Länge ansehen

Cover-Motiv des animago-Sonderheftes und animago-AWARD-Gewinner in der Kategorie "Best Character" – "Alike" hat in diesem Jahr beim DP-Event richtig abgeräumt. Nun ist der entzückende Vater-Sohn-Film in kompletter Länge online.
Alike Kurzfilm in voller Länge

Sehen Sie sich den Film hier an:

Projektdauer & Teamgröße

Daniel M. Lara und Rafael C. Méndez aus Spanien haben insgesamt 5 Jahre an dem Film gearbeitet, der komplett mit Blender realisiert wurde. Eigentlich sind beide erfahrene 3ds-Max- und Maya-User, aber bei diesem Projekt hatten sie es sich zum Ziel gesetzt, alles mit Open-Source-Software umzusetzen.

In den ersten zwei Jahren der Produktion arbeiteten zehn Leute an der Verwirklichung von „Alike“, die letzten drei Jahre kamen immer wieder neue Artists zur Unterstützung für bestimmte Phasen hinzu. In der finalen Phase stellten drei Leute das Projekt fertig; insgesamt waren 18 Leute an „Alike“ beteiligt.

2D-Look in 3D

Wichtig war den Artists vor allem, den 2D-Stil des Films zu respektieren, auch wenn alles in 3D ist. Dies gelang beispielsweise durch den Einsatz traditioneller Animation- und Sculpting-Tools zur Optimierung der 3D-Animation: Um den angestrebten Stil zu erreichen, nahmen die Animation-Artists zahlreiche Correction Drawings vor und auch für die Lighting-Artists wurde zu Inspirationszwecken Painting über Frames gelegt.

Über die beiden Regisseure

Daniel Martínez Lara hat schon mit vielen verschiedenen Studios an Feature- und Kurzfilmen gearbeitet, unter anderem als Animation Tools Developer und Storyboard Artist mit Ilion Animation Studios an „Planet 51“. Zu seinem Film-Portfolio zählen „WC!“, „Pepe“ und „Changes“, 2006 gründete er Pepe School Land, eine Ausbildungsstätte, die sich auf das Unterrichten von Modeling, Character Animation und die Realisation von 3D-Kurzfilmen fokussiert.

Best Character animago AWARD Siegerbild
Regisseur Daniel Martínez Lara (links) und Guido Möller von Wacom (Kategoriesponsor „Best Character“) nach der Preisverleihung in München

Rafael Cano Méndez startete über einen 2D-Animationskurs an der Dibus S.L. in Sevilla in die Artist-Karriere. Seine Ausbildung schloss er an der Universidad Autónoma in Barcelona ab, danach arbeitete er bei Nicodemo Animation als Concept Artist und Animator. In der Pepe School Land entwickelte er seine Erfahrungen im 3D-Animationsbereich weiter; heute arbeitet er dort als Dozent. Darüber hinaus ist er bei Big Lazy Robot als Animator tätig.

Alle weiteren Informationen zu „Alike“ gibt es auf der Webseite des Kurzfilms.

„Alike“-Making-of in Englisch

Den kompletten Bericht zu dem Kurzfilm finden Sie in unserem animago-Sonderheft, das begleitend zum Event jedes Jahr erscheint. In diesem können Sie sich auch über alle anderen Sieger-Beiträge und Nominierten informieren. Das Heft ist englischsprachig als Print- und Download-Version in unserem DP-Shop erhältlich.

Beim animago 2017 dabei sein

Wer es dem „Alike“-Team gleichtun will – sich eine animago-Trophäe in den Schrank stellen, nach München eingeladen werden und sich endlich mal für seine harte Arbeit in der CG-Branche beklatschen lassen: Reichen Sie jetzt schon für den animago 2017 ein. Der animago wird Anfang September zum zweiten Mal in München veranstaltet! Hier finden Sie alle Informationen zu einer Teilnahme am Wettbewerb.

Einige Impressionen aus dem Jahr 2016 in unserem Event-Clip:

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here