Erste FMX-Programm-Highlights

Oscar-Glamour (ohne falsche Gewinner-Karten) beim Programm der FMX 2017, die dieses Jahr unter dem Motto "Beyond the Screen" stattfindet. Unter anderem sind Vorträge zu Oscargewinner "Piper" und fünf weiteren nominierten Filmen dabei.
FMX Programm 2017

Die FMX (2. bis 5. Mai in Stuttgart) ist stolz darauf, zwei Referenten bei der FMX begrüßen zu können, die am Oscargewinner „Piper“ mitgewirkt haben: Krzysztof Rost (Pixar) erklärt, wie es möglich war, den Sand für den Animationskurzfilm täuschend echt zu simulieren und Eric Smitt spricht über das Lighting & Rendering.

Darüber hinaus werden zwei weitere Projekte und Macher vertreten sein, die ebenfalls in der Kategorie „Short Film: Animated“ nominiert waren: Robert Valley, der durch seine Musikvideos Bekanntheit erlangte und für „Pear Cider and Cigarettes“ vor ein paar Wochen einen Annie Award mit nach Hause nehmen konnte, und Theodore Ushev, der gerade das internationale Animationsfilmpublikum mit „Blind Vaysha“ verzaubert.

Auch „Vaiana“, der sich als animierter Langfilm ebenso Oscarhoffnungen machen durfte wie „Kubo – der tapfere Samurai“, welcher zudem noch für seine visuellen Effekte nominiert war, stehen bei der FMX im Fokus. Florian Gellinger (Rise FX) komplementiert den Reigen der Nominierten mit einer Case Study zu „Doctor Strange“.

Weitere Programmpunkte

Auch in diesem Jahr werden sich im „Animation Wild & Strange“-Track renommierte Independentgrößen versammeln und Patrick Hanenberger (The Neuland) kuratiert auch 2017 Präsentationen zum Thema „Concept Art“. Mike Seymour wird das „Digital Humans Forum“ als Kurator betreuen. Neben diesen Themen wird es natürlich auch Veranstaltungen zu VR, Games und den neusten Technologien für die CG-Branche geben.

Ein Übersicht der bislang bestätigten Programminhalte gibt es hier: www.fmx.de/program

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here