Discreet liefert reactor aus: fortgeschrittene Bewegungsabbildung für 3ds max

Das neue Physic-Plug-In für 3ds max 4 integriert Textilien, Flüssigkeit, Rope-dynamics und elastische Körper

Discreet liefert jetzt reactor aus. reactor ist das neueste Software-Plug-In für 3ds max 4, der professionellen 3D-Modellier- und Animationssoftware.

Die technologische Basis von reactor wurde von Havok, Inc. (www.havok.com), Hersteller von Echtzeit-Physik-Software für digitale Unterhaltungs- und Internet-Anwendungen entwickelt. reactor nutzt damit die branchenführende Technologie zur wirklichkeitsgetreuen Simulation von Gewebe, Seilen, Flüssigkeiten, harten bzw. weichen Körperobjekten, die kollidieren, abprallen, brechen und sich ausdehnen. Die Software wurde letzten Monat offiziell auf der Game Developers Conference in

San Jose, Kalifornien, vorgestellt.

„Animatoren können mit der reactor-Extension sehr einfach Details in Wasser, Haaren oder Textilien erzeugen. Bislang eintönige Objekte werden so mit Leben erfüllt“, erklärt Dan Prochazka, Produktmanager bei Discreet. „Die auf Havok-Technologie basierende reactor-Anwedung von Discreet ist das fortschrittlichste, vollständigste und am besten integrierte System zur Simulation von Körpermechanik und Bewegungsabbildung, das es für 3D-Software gibt.“

Für Spieleentwickler, Film- und Videoproduzenten sowie Internet-Entwickler, die in ihre 3ds max 4-Szenen wirklichkeitsgetreue körpermechanische Simulationen einbinden möchten, bietet reactor eine Echtzeit-Preview-Funktion mit interaktivem Monitor-Fenster. Spieleentwickler können eine Bibliothek der Bewegungsabbildungen direkt in einen Spieltitel integrieren. Dadurch wird 3ds max zu einer umfassenden Lösung für die Entwicklung interaktiver Spiele.

Zu den Features von reactor gehören:

  • Rope-Dynamics zur Simulation jeglicher Kettenbewegungen, angefangen von wirklichkeitsgetreuen Haaren bis hin zu verknoteten Kletterseilen.
  • Bewegungsnachbildungen von Textilien, die den Objekten Elastizität, Gewicht, planare Steifheit und Biegungsfestigkeit verleihen.
  • Harte und weiche Körper, die die Simulation von festen und weichen Objekten wie einstürzende Wände oder Erdrutsche sowie Weichkörpersteuerung über Masse, Reibung und Verformung ermöglichen.
  • Natürliche Simulation von flüssigen Flächen, einschließlich Auftrieb und Wellenspiegelung.

Weiterführende Links:

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.