OpenGL jetzt in neuester Version 1.3 verfügbar

Neue Features und Funktionen geben der Graphik-Bibliothek zusätzliche Qualität und Realismusfähigkeiten
Anzeige

SGI und das OpenGL-Steuerungsgremium ARB (Architecture Review Board) haben die Verfügbarkeit der Graphik-Library-Spezifikation OpenGL® 1.3 angekündigt. Das neueste Release dieses branchenweit führenden, plattform-unabhängigen APIs (Application Programming Interface) enthält neue Features und Funktionen, die die erzielbare Qualität und Realitätsnähe bei der Erstellung von 2D/3D-Graphikanwendungen weiter steigern. Mit der Verfügbarkeit erster OpenGL-1.3-Implementierungen auf diversen Plattformen wird zum Ende des Jahres gerechnet.

In die neue Spezifikation OpenGL 1.3 ist Input sowohl vom unabhängigen Gremium OpenGL ARB eingeflossen als auch von seiten engagierter externer Gruppen, die die vorherrschenden Bewegungen in der GraphikHardware-Industrie mit repräsentieren. Zu den Aufgaben des ARB, die OpenGL-Fortentwicklung zu überwachen und zu steuern, gehört es, Erweiterungen zu bewerten und festzulegen, welche in das API eingebaut werden und wie diese letztlich offiziell unterstützt werden sollen. Für die neue Spezifikation sind eine Reihe zusätzlicher Features und Funktionen ratifiziert und die Kernfunktionalität des APIs aufgenommen worden. Diese Kern-Features erweitern OpenGL in folgender Weise:

  • Cube-Map-Texturing – zur Unterstützung von Environment-Mapping und Beleuchtung in höherer Qualität
  • Multisampling – für Reihenfolgen-unabhängiges, antialiasiertes Rendering von Punkten, Linien und Polygonen
  • Neue Texturierungsmodi – erschließen leistungsfähigere Wege, Texturen auf Objekte zu rendern:
    • ´Texture Add Environment´-Modus
    • ´Texture Combine Environment´-Modus
    • ´Texture Dot3 Environment´-Modus
    • ´Texture Border Filtering´-Modus
  • Komprimiertes Textur-Framework – erlaubt, qualitativ bessere Texturen in weniger Memory unterzubringen, unabhängig vom Dateiformat.

Seit SGI das OpenGL-API in 1992 einführte, hat es sich schnell zum maßgeblichen plattformunabhängigen 2D/3D-Graphik-API entwickelt, und seine Verbreitung steigt ständig weiter. Von den Neuerungen werden Anwendungen in Bereichen wie CAD, Manufacturing und Energiewirtschaft, Content-Creation, Entertainment und Spieleentwicklung ebenso profitieren wie VRML, Medical-Imaging und andere mehr.

Schneller Support für OpenGL 1.3

3Dlabs, Neil Trevett, Senior Vice President für Marktentwicklung:

„3Dlabs ist das einzige permanente ARB-Mitglied, das OpenGL-basiertes Silizium für den PC entwickelt, und wir nehmen unsere Verantwortung, den Standard OpenGL voranzutreiben, sehr ernst. Mit der Spezifikation OpenGL 1.3 erhält das plattform-übergreifende API eine wertvolle weitere Verstärkung, um neue Erfordernisse zu erfüllen, die sich angesichts eines breiten Spektrums professioneller Anwendungen stellen.“

Nvidia, David Kirk, Chief Scientist:

„Mit OpenGL 1.3 unterstreicht die Graphikindustrie ihr festes Engagement, für Entwickler und Graphik-Applikationen ein 3D-API der Premier-Klasse zu liefern. Durch Kombination von OpenGL mit unserem fortgeschrittenen Feature-Set können wir dem Entwickler eine hochqualitative, hochleistungsfähige OpenGL-1.3-basierte Echtzeit-Lösung für eine Reihe von Betriebsystemen bieten, inklusive Macintosh, Windows und Linux.“

Sun Microsystems, Fred Kohout, Marketingleiter für Produkte in technischen Märkten: „Sun unterstützt OpenGL für die Betriebsumgebung Solaris sehr engagiert. Das 3D-API soll uns weiterhin ermöglichen, Graphik professioneller Qualität für erschwingliche Preise auf den Markt zu bringen. Sun geht von einer schnellen Akzeptanz von OpenGL 1.3 aus und entwickelt neue Produkte für den Graphik- und Visualisierungsmarkt, die die erweiterten Fähigkeiten der neuen Version voll nutzen.“

Unterstützung von OpenGL 1.3 hat bereits auch eine Reihe anderer Unternehmen angekündigt, darunter ATI Technologies, Dell, Matrox Graphics und Xi Graphics.

Weiterführende Links:

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.