Quantel iQ, Maya und Shake sorgen für Gänsehaut im Horrorfilm „LD50“

Grading und Effekte für den Random Harvest/Fourhorsemen Film entstanden in MPCs neuem Digitalfilm-Labor mit Hilfe von Quantels iQ-System, Maya und Shake.

„LD50“ mit dem früheren Spice Girl Melanie Brown, Tom Hardy sowie Katharine Towne in den Hauptrollen handelt von einer Gruppe Tierschützer, die bei der Befreiungsaktion eines Kameraden in einem geheimen Labor in Schwierigkeiten geraten. Für diesen Film wurde das Grading erstmals in MPCs neuem Digitalfilm-Labor mit einem iQ-System von Quantel vorgenommen. Der Look sollte möglichst dunkel, bedrohlich und „entsättigt“ wirken, um die Stimmung des Films optimal zu vermitteln. Mit dem iQ-System war es möglich, das Offline zu importieren und es im Split-Screen-Verfahren in Echtzeit neben den 2K-Scans laufen zu lassen. Dadurch wurde gewährleistet, dass der Offline-Schnitt dem bearbeiteten Film entspricht. Zu den wichtigsten Lichteffekten zählten Flashbacks, Highlight Blurs, Grading Vignettes und Farbnegativ-Effekte. MPC fügte außerdem rund 70 Effekte ein – der wichtigste ist die Kreation eines elektromagnetischen „Lichtwesens“, das sich durch Elektrizität manifestiert und eine zentrale Rolle in „LD50“ spielt. Die Kreatur wurde in Maya realisiert, das Compositing mit Shake bewerkstelligt. Mit der Apple-Software schufen die MPC-Artists außerdem die Titelsequenz des Films. Starttermin für „LD50“ ist Ende diesen oder Anfang nächsten Jahres.

Weiterführende Links:

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.