VWs „Gläserne Manufaktur“ setzt auf HD-Format

VWs "Gläserne Manufaktur" in Dresden hat ein HD-Kino eröffnet. Das Automobilwerk, in dem die Limousine "Phaeton" gebaut wird, entschied sich nach guten Erfahrungen mit HD-Filmdokumentationen für das hochauflösende Format im Kinosaal des Besucherforums.

Eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für ein HD-Kino kommt der OTOM HDTV- und Filmproduktion in Hamburg zu. Im Auftrag des Automobilbauers hatte das Unternehmen eine Filmdokumentation erstellt, die das Leistungsspektrum der „Gläsernen Manufaktur“ Revue passieren ließ. Die Bilder, aufgenommen mit Sonys HDCAM-Camcorder HDW-F900, beeindruckten die VW-Verantwortlichen so sehr, dass sie sich nicht nur dafür entschieden, eine HDCAM-Anschlussproduktion zur Technik des Phaeton in Auftrag zu geben, sondern auch beim geplanten Kino konsequent auf HD zu setzen.

Die Video-Zuspielung im HD-Kino erfolgt über Sonys HDCAM-Recorder HDW-M2100P. Das Gerät bietet den Vorteil, neben HDCAM-Tapes auch Digital Betacam, MPEG IMX, Betacam SX, Betacam SP sowie Betacam abzuspielen. Als zentrale Steuereinheit des HD-Kinos fungiert der Multi-Screen Presentation Switcher Screen Pro 1604 von Folsom Research. Das modular aufgebaute System erlaubt den direkten Zugriff auf bis zu 20 verschiedene Videoquellen sowie die Kontrolle von bis zu sechs Screens.

Zu Präsentationszwecken hatte VW im vergangenen Jahr eine Video-Dokumentation – ursprünglich noch im Format Digital Betacam – in Auftrag gegeben. Der Geschäftsführer der OTOM HDTV- und Filmproduktion, Hans-Joachim Herbst, traf allerdings die Entscheidung, auf eigenes Risiko HDCAM einzusetzen. Gemäß Auftrag lieferte sein Unternehmen nach Downconvertierung und Schnitt die 26-minütige Digital Betacam-Version ab. Hans-Joachim Herbst war vom HD-Format jedoch so überzeugt, dass er nach der Abnahme des Filmes den VW-Vorstand zu einem Screening einlud, wo er einzelne Passagen des Filmes in der ursprünglichen HD-Qualität präsentierte.

Inzwischen hat die OTOM HDTV- und Filmproduktion mit Kameramann Sven Kiesche eine zweite, 23-minütige Dokumentation zu den technischen Feinheiten des Phaeton fertig gestellt. Wie schon bei der ersten HDCAM-Produktion erfolgten Offline- und Online-Schnitt wieder bei Chroma TV in Hamburg. Dort handelte es sich um eines der ersten großen Projekte, die mit Avid | DS HD für unkomprimiertes HD-Editing und -Finishing realisiert wurden. Operator Frank Tschöke war insbesondere von den kurzen Rechenzeiten beeindruckt. Die Tonmischung in Dolby Surround 5.1 realisierte im Januar 2003 TaurusMediaTechnik in Unterföhring/München.

Weiterführende Links:

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.