DVS und ARRI entwickeln Lösung für Digital Dailies Workflow

Datenzentrischer Workflow für Postproduktion von Spielfilmen und Werbung / Vorstellung auf der NAB 2006
Anzeige

DVS und ARRI kooperieren seit Anfang 2006 mit dem gemeinsamen Ziel, einen innovativen Workflow für Digital Dailies zu etablieren. Dabei ergänzen sich die Produkte (Clipster, DVS-SAN, ARRISCAN und ARRI CMS) beider Unternehmen und sollen einen neuen Standard setzen: Weg vom Video-basierten Dailies-Workflow, hin zum komplett digitalen und transparenten Workflow von der Erstellung der Dailies bis hin zum finalen Digital Intermediate.

Traditionell stellen Dailies das Abbild des gedrehten Filmmaterials dar, das Produzenten und Regisseur per Telecine-Abtastung auf einer HD- oder SD-Video-Kassette zum Sichten zur Verfügung steht. Dieses Material wird anschließend für den Offline-Schnitt verwendet. Der finale, digitale Master entsteht, indem die selektierten Takes aus dem Schnittmaterial erneut hochauflösend mit einem Filmscanner digitalisiert werden. Bisher werden dafür eine Telecine und ein Filmscanner benötigt. Farbmetrik und Geometrie sind dabei zwischen den Systemen nicht konsistent. So lassen sich zum Beispiel die Video-Farbkorrekturen nicht auf die hochaufgelösten Scans übertragen, der Regisseur sieht in der DI-Suite immer ein anderes Bild als im Schnitt.

DVS und ARRI gehen einen anderen Weg: Der ARRISCAN übernimmt die zentrale Aufgabe der Film-Digitalisierung und ersetzt somit auch die Telecine-Abtastung. Die Daten werden im Anschluss mit DVS-Produkten hochauflösend bearbeitet. Das gescannte Material wird direkt auf DVS-SAN gespeichert, was eine parallele Weiterverarbeitung erlaubt. Die DI-Workstation Clipster erstellt im Anschluss die für den Offline-Schnitt nötigen hochwertigen SD- und HD-Dailies.

Optimal für den Anwender ist, dass ein farbtreues Abbild zwischen High-Resolution-Scans und Digital Dailies bestehen bleibt. Editing, Farbkorrektur und Visual Effects bewegen sich stets im selben Farblook und derselben Geometrie. Als besonders benutzerfreundlich stellen die Kooperationspartner die Möglichkeit heraus, von Anfang bis Ende der (Post)Produktion alle Metadaten mitzuführen und sie den Dailies zur Verfügung zu stellen. Dadurch lassen sich die hochwertigen Dailies direkt für TV-Produktionen weiterverarbeiten.

„Die Zusammenarbeit mit DVS ergänzt unsere Produktreihe ARRISCAN und ARRILASER in dem Maße, dass die gesamte Erstellung von Digital Dailies über Conformen und Finishen bis hin zum Erzeugen eines finalen Filmmasters mit einem kostengünstigen System möglich wird“, erklärt Harald Brendel, ARRI, Head of Application Engineering.

Das Produkt der Kooperation zwischen DVS mit Stammsitz in Hannover und ARRI aus München können Interessenten in Las Vegas besichtigen: Der komplette Ablauf des Digital Dailies Workflow wird während der NAB (Ausstellung vom 24. bis 27.4.2006) am ARRI-Stand C6926 vorgeführt.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.