„3. Internationaler Video Journalism Award“ wird in Berlin verliehen

Auszeichnung am Samstag / 420 Reportagen aus 42 Ländern und 5 Kontinenten
Anzeige

420 Produktionen aus 42 Nationen und fünf Kontinenten haben sich Veranstalterangaben zufolge in diesem Jahr um den dritten „International Video Journalism Award“ beworben. Die Auszeichnung wird am Samstagabend im Rahmen des dreitägigen internationalen VJ-Festivals (27. bis 29.10.2006) im Kino Babylon in Berlin verliehen.

Das Festival ist ein Wettbewerb für Dokumentarfilme, Reportagen und Fernsehbeiträge, bei denen Regie, Kamera, Ton, Schnitt und Text in einer Hand liegen – der des Video-Journalisten (VJ). Die Veranstaltung wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert.

Die Teilnehmerbeiträge reichen von „Unterwegs in den Palästinensergebieten“, „Noch einmal Abu Grahib“, „Frauenfußball im Iran“ über „Bauchschuss – Notfallarzt in Kapstadt“, „Schöner Sterben – Wege ins Jenseits“ bis hin zu „Das Saunadorf“ und „Und am Abend kommt Karl Moik“. Den Besucher erwarten neben öffentlichen Screenings auch Diskussionen und Workshops mit Videojournalisten, Programmmachern und Senderchefs aus Europa und den USA. Über die Vergabe des Publikumspreises können Webnutzer unter www.videomission.com abstimmen.

Authentisch erzählte Geschichten, dokumentarischer Charakter und besondere Intensität sind die Markenzeichen einer Videoreportage. Lange galten VJs als Pioniere der digitalen Revolution. Mittlerweile sind Autoren, die als Kameramann, Cutter und Texter in einer Person agieren, eine etablierte Größe in der Film- und Fernsehwelt. „Durch den digitalen Umbruch haben sich dem Journalismus neue Formen der Gestaltung und Verbreitung eröffnet“, erklärt Medienboard-Geschäftsführerin Petra Müller. „Als Nachrichtenhauptstadt und Vorreiter in Sachen Digitalisierung ist Berlin sehr gerne Gastgeber für die VJs, die neue Generation der Nachrichtenmacher.“

Das VJ-Festival wird präsentiert von DW-TV Berlin, Hessischem Rundfunk, Medienboard Berlin-Brandenburg, videomission, Bauhaus-Universität Weimar und Schweizer Fernsehen. Unterstützung kommt vom Bayerischen Rundfunk, Radio Bremen, Mitteldeutschen Rundfunk, der ZFP Hannover, der Thüringer Staatskanzlei sowie von Panasonic und Ambient Recording.

Mehr Informationen zum Festival und Programm finden sich auf der Veranstaltungs-Website (Link siehe unten).

Weiterführende Links:

  • 3. International Video Journalism Award
    Abstimmung

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.