Bitmanagement Software realisiert virtuelle HSV-3D-Arena

Fotorealistisches Modell ermöglicht räumliche Erfahrung wie in Computerspielen

Auf der Basis der 3D-Visualisierungs-Software des bei München ansässigen Software-Herstellers Bitmanagement Software GmbH hat die Hamburger Online-Agentur Vhaus GmbH die HSV Arena in 3D fotorealistisch nachgebaut und zusätzlich eine Reihe von interaktiven Erlebnisangeboten geschaffen. Das komplexe Zusammenspiel von 3D-Vektorgrafiken, die das geometrische Gerüst bilden, überlagernden Oberflächentexturen und detaillierten Lichtinformationen erzeugt eine räumliche Erfahrung, wie man sie von aktuellen Computerspielen kennt.

Der Web-Besucher des HSV-Stadions kann das gigantische Bauwerk selbständig begehen und in Bereiche eindringen, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind: Beispielsweise kann er dem virtuellen Vereinsmuseum einen Besuch abstatten, alle Zuschauerränge begehen oder durch den Spielertunnel auf das Spielfeld laufen. Auch lassen sich ganze Logen und Bereiche anmieten, in denen Events organisiert werden können. Das reale Stadion und das virtuelle unterscheiden sich selbst als Werbeträger kaum. Wie im realen Stadion können Werbepartner Bandenwerbung betreiben oder sich eigene Räume für Produktvorstellungen bauen lassen und dort informieren.

Zum Betreten der Cyber-Arena im Internet muss ein eigens für diese Cyber-Immobilie lizenziertes HSV-Plug-In installiert werden. Anschließend lässt sich die Cyber-Arena direkt betreten.

Weiterführende Links:

  • HSV Arena in 3D

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.