SIGGRAPH 2007: Neue Plugins für 3ds max

Frantic Films stellt seine ersten kommerziellen Plugins vor, die sich schon im internen Einsatz in Hollywood-Produktionen wie Superman oder Scooby Doo 2 bewährt haben.

Krakatoa ist ein hochoptimierter Partikelrenderer, der für die

Zusammenarbeit mit PFlow entwickelt wurde. Die Partikelmassen werden

im ersten Release mit Schatten, Motion Blur und Tiefenunschärfe

ausgegeben, für die Zukunft sind eindrucksvolle Funktionen wie

Subsurface Scattering und Global Illumination geplant, die in

Testsequenzen demonstriert wurden. Am Stand vor Ort war zu erfahren,

dass zwei Filmprojekte mit über 300 Millionen Partikeln pro Shot

in Arbeit sind.

Außerdem wurden Flood:Surf für Ozean-Simulationen und Flood:Spray

für Gischt-Generierung als Beta-Versionen gezeigt. Dramatische,

weitläufige Wasserflächen sind simulierbar, richtige Fluid Dynamics

sind jedoch Flood vorbehalten. Bisher wird das sehr mächtige und

eindrucksvolle Werkzeug nur intern genutzt. Bei Frantic Films will man

abwarten, ob die Community die Plugins akzeptiert und bei Erfolg

dieses und weitere Tools aus der Produktion veröffentlichen.

Flood:Surf

Einfuehrungpreis rund 900 US-Dollar, Support rund 300 US-Dollar.

Krakatoa

Standard mit 1 Lizenz und 2 Rendernodes rund 500 US-Dollar, Support für rund 125 US-Dollar.

Professional Bundle mit zwei Lizenzen und zehn Rendernodes für rund 1500 US-Dollar, Support rund 375 US-Dollar.

Der Support-Vertrag muss für das erste Jahr mit erworben werden und kann danach optional verlängert werden.

Erst zwei Tag vor der Messe wurde Hairtrix fertiggestellt und so präsentiert Turbosquid endlich das lang erwartete Plugin nun auf der Siggraph. Dieses kombiniert die aus Ornatrix (EPHERE) und HairFX (Dimension dESIGN Animation Group) bekannten Technologien in einem mächtigen Tool. So lässt sich je nach Anforderung das interaktive und prozedurale Modelling für Fell und komplexe Frisuren kombinieren. Das anschließende Rendering kann sowohl über die beiden, plugin-eigenen Render Effects als auch Mental Ray erfolgen.

Am Stand demonstrierte Snowball VFX, wie innerhalb von drei Wochen ein photorealistischer Hahn und ein Stachelschwein für einen Sci-Fi-Channel Bumper umgesetzt wurden. Unter www.snowball.co.il sind beide Clips mit Shot-Breakdowns zu sehen.

Das Plugin wird rund 700 US-Dollar kosten.

DIGITAL PRODUCTION wird in einer der nächsten Print-Ausgben detailierte Tests veröffentlichen.

Weiterführende Links:

  • Frantic Films
    Turbosquid

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.