Fujitsu stellt neuen Full HD H.264 Transcoder vor

Fujitsu Microelectronics Europe (FME) stellt einen neuen Transcoder-Chip vor, der HD (1920 x 1080) MPEG-2-Videodaten in H.264-Daten umwandeln kann. Der neue Chip MB86H52 ermöglicht eine Kompression von MPEG-2-Videodaten unter Beibehaltung der Videoqualität auf weniger als die halbe Datengröße.

Durch diese hohe Kompression ist der Chip ideal für den Einsatz in Aufzeichnungsgeräten wie Festplattenrecorder, etc. geeignet, wobei die Aufzeichnungszeit um mehr als 250 Prozent verlängert werden kann. Mit der erwarteten zunehmenden Verbreitung von Heimnetzwerk-Anwendungen erlaubt dieses Produkt nach Angaben des Unternehmens eine Übertragung von HD-Video mit voller Auflösung über schmale Bandbreiten. Der Transcoder lässt sich zudem in Geräte integrieren, bei denen die Größe der Videodaten reduziert werden muss.

Die ausgezeichneten Eigenschaften des Transcoders werden durch proprietäre Algorithmen erreicht, die von den Fujitsu Laboratories entwickelt wurden. Dabei erfolgt eine geringere Kompression in Bildbereichen in denen Kompressions-Artefakte dem Betrachter mehr auffallen, wie in Gesichtern oder bei langsam bewegten Objekten. Dagegen erfolgt eine höhere Kompression in den anderen Bereichen. Dem Vernehmen nach lässt sich damit eine maximale Bildqualität für kritische Bildbereiche gewährleisten. Durch den Einsatz dieser Technologie kann somit auch bei einer Umcodierung von MPEG-2 nach H.264 die gleiche Videoqualität beibehalten werden.

Der MB86H52 beinhaltet einen Full HD H.264 CODEC (COde/DECode) zur Video-Codierung und -Decodierung, mit dem sich unkomprimierte Videodaten in das H.264-Format umwandeln lassen. Zudem ist auch eine Dekomprimierung von Videodaten aus komprimierten oder transkodierten H.264 Daten möglich ist. Im MB86H52 kommt der gleiche CODEC wie in dem kürzlich vorgestellten Baustein MB86H51 zum Einsatz.

Bei vielen digitalen terrestrischen Broadcasts als auch bei der Austrahlung per Satellit werden die Videodaten im MPEG-2-Format übertragen. Werden diese Daten direkt auf eine Festplatte aufgezeichnet, ergeben sich sehr große Datenmengen gerade für hochauflösendes Videomaterial. Dies schränkt die zur Verfügung stehende Aufnahmezeit erheblich ein. Aus diesem Grund entwickelte Fujitsu den Transcoder MB86H52, um die Videodaten in das wesentlich effizientere H.264-Format konvertieren zu können.

Fujitsu plant, die Position als führender Anbieter von H.264-Bausteinen mit Full HD Multi-Decoder auch in Zukunft zu behaupten. Bausteine für die digitale Videoverarbeitung soll Kunden weiterhin ermöglichen, ihre High-Performance Anwendungen zu realisieren.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.