Autodesk: Lustre verkauft sich gut

Anlässlich der IBC 2007 gab Autodesk den Verkauf zahlreicher Lustre-Systeme an Post-Häuser in Europa und Asien bekannt

Zum Start der IBC 2007 gab Autodesk zahlreiche Verkäufe seines digitalen Color-Grading-Systems Lustre an europäische und asiatische Post-Häuser bekannt. Lustre kam bei Hunderten von Filmen, Trailern, Fernsehshows und Werbefilmen in Standard Definition (SD), High Definition (HD) sowie 2K- und 4K-Auflösungen zum Einsatz. Dazu gehören auch die Filme Babel, Children of Men, Hairspray, King Kong, No Reservations, Pushing Daisies und Swingtown.

Das belgische Studio L’Equipe kaufte sein erstes Lustre System für Arbeiten an SD-, HD- und 2K- Projekten. Das Studio verwendete Lustre unter anderem für einen Spielfilm, drei Fernsehdokumentationen und eine belgische Seifenoper.

Dominique Marcel, Video Department Supervisor bei Studio L’Equipe, sagt: „Ich habe mich für Lustre entschieden, weil es bei unseren Kunden schon in aller Munde war. Zudem hat uns die Produktdemonstration sehr beeindruckt. Die Tatsache, dass viele andere Studios Lustre benutzen, hat uns natürlich ebenfalls motiviert. Lustre ist das wichtigste Color-Grading-System in Europa und wurde damit zur ersten Wahl. Außerdem wird es kein Problem sein, Coloristen zu finden, die mit Lustre bestens vertraut sind.“

Auch Optix DigitalPictures in Hamburg, ein Postproduktions-Studio für Filmabtastung, Compositing, 2D- und 3D- Animationen, hat in ein Lustre HD System investiert. Paul Breuer, Colorist bei Optix DigitalPictures, erklärt: „Jeder spricht von High Definition. Allerdings sind nur die Wenigsten in der Lage, einen kompletten Postproduktions-Workflow in HD durchzuführen. Wir realisieren diesen Workflow mit Lustre und können entsprechend optimiertes Echtzeit-Color-Grading anbieten.“

Das Audio- und Video-Produktionsstudio nhb in Hamburg kaufte Lustre im Zuge einer großen Investition in technische Ausstattung. Neben Lustre investierte nhb in drei Autodesk Flame und ein Autodesk Smoke Editing/Finishing-System. „Durch die Lösungen von Autodesk Media & Entertainment können wir verschiedene Services zu einer einzigen Full-Service-Lösung kombinieren, sogar in 2K und 4K-Auflösung”, sagt Michael Vitzthum, Geschäftsführer bei nhb. „Nur die Kombination aus technisch innovativen Systemen und unserer Kreativität ermöglicht Ergebnisse von höchstem Niveau.“

Die CinePostproduction Geyer Berlin, ein Tochterunternehmen der CineMedia Film AG, hat ein zweites Lustre System angeschafft. „Mit Lustre HD erweitern wir unsere qualitativ hochwertigen Gradingmöglichkeiten in Echtzeit nun auch auf das anspruchsvolle TV-Spielfilmsegment”, so Ivar Beer, Leiter Digital Lab und Digital Postproduction bei CinePostproduction.

Die staatlichen Gruzia Film Studios in Tbilisi, Georgien, befinden sich gerade in einer großen Umbauphase – äußerlich wie auch technisch verändern sich die Studios. Im Zuge dessen soll auch ein durchgängiger Autodesk Workflow installiert werden. Um mehr Film- und Fernseharbeiten für Georgien zu sichern, investierte das Gruzia Film Studio in ein digitales Lustre HD Grading-System, ein Flame Visual-Effects-System sowie in ein Smoke Editing/Finishing-System. Des Weiteren kauften die Gruzia Film Studios fünf Seats der Compositing Software Autodesk Toxik, Autodesk 3ds Max und Autodesk Maya 3D Modellier-, Animations- und Rendering-Software sowie Autodesk Combustion Desktop Compositing Software. Lustre und Smoke wurden bereits zum Training und Finishing mehrerer Werbefilme verwendet. Lustre kam außerdem beim digitalen Grading von Paper Bullet zum Einsatz – einem Fernsehfilm über die russische Mafia.

Punch Post Production aus Oslo hat sowohl ein Lustre System als auch ein Autodesk Flame Visual-Effects-System gekauft. Die Anschaffungen unterstützen das Unternehmen bei seiner Entwicklung von einer Offline Editing und Audio Boutique zu einem Full-Service Anbieter. Devon Taylor, Partner von Punch Post Production, Creative Director und Flame Artist dazu: „Wir haben uns die Welt der Postproduktion genau angesehen und sehr intensiv darüber nachgedacht, in welche Tools wir investieren. Es sind eine ganze Reihe von Produkten auf dem Markt. Aber unserer Meinung nach gibt es nichts Vergleichbares zu den Autodesk Produkten, wenn es um Stabilität, Steuerung, Kreativität und Vielseitigkeit geht.“

Das Filmproduktions-Studio CineLab in Moskau wird in den nächsten Monaten seine Angebotspalette um Postproduktions-Leistungen erweitern. Das Unternehmen ist bereits mit zwei Autodesk Lustre Incinerator digitalen Grading-Systemen und einem Autodesk Smoke Editing/Finishing-System ausgestattet. „Wir haben uns für Autodesk Produkte entschieden, weil sie als die Besten in der Branche bekannt sind”, schildert Denis Glinsky, Geschäftsführer bei CineLab. „Wir hoffen, für alte und neue Kunden attraktiv zu sein, weil immer mehr Filme mit einem DI Prozess erstellt werden. Es ist ein großer Vorteil, mit Lustre 2K-Color-Grading in Echtzeit durchführen zu können.”

Das Oasis Post Studio in Adelaide setzt Lustre an der Seite seiner Flame und Smoke Systeme ein. Sein internationales Ansehen bei der Erstellung hochwertiger Postproduktionen baut das australische Unternehmen weiter aus. Kürzlich verwendete Oasis Post Studio seine Autodesk Lösungskonzepte für 2K DI Arbeiten an dem Spielfilm No Reservations. Scott Hicks führte Regie bei dem Film mit Catherine Zeta-Jones als Hauptdarstellerin. Hicks arbeitet gerade mit Oasis Post an einer zweistündigen Dokumentation mit dem Titel Glass – A Portrait of Philip in Twelve Parts, in welcher Leben und Schaffen des Komponisten Philip Glass gewürdigt werden.

„Mit Lustre gewann unsere Arbeit stark an Geschwindigkeit, Genauigkeit und Leistung”, sagt Marty Pepper, Abteilungsleiter Digital Film bei Oasis Post. „Das System fügt sich perfekt in unsere Pipeline ein. Wir hatten einen einfachen Lernprozess, da wir mit der Autodesk Benutzeroberfläche bereits vertraut waren. Und was mir besonders gut gefällt ist, dass ich an einem 2K Projekt arbeiten und innerhalb einer Minute zu einem anderen HD Projekt umschalten kann. Damit können wir verschiedene Projekte zur gleichen Zeit wirkungsvoll bearbeiten.”

The Post Bangkok hat sich von einem Postproduktions-Studio für Werbefilme zu einem kompletten Studio für kurze und lange Fernsehprojekte und Spielfilme entwickelt. Seine Pipeline umfasst ein Lustre System sowie fünf Autodesk Inferno und Flame Visual-Effects-Suites. Das Studio arbeitet ständig mit Projekten aus Thailand, Hong Kong, den Vereinigten Staaten und weiteren Ländern.

„Lustre ermöglicht uns im Grunde ganz von allein den Übergang von einem Postproduktions-Studio für Fernsehwerbung zu einem kompletten DI Grading Studio. Wir könnten ohne Lustre kaum die Hälfte unseres derzeitigen Filmaufkommens bewältigen“, so Richard Downing, Director of Post Production bei The Post Bangkok.

Weiterhin haben sich kürzlich folgende Postproduktions-Studios für ein Autodesk Lustre System entschieden: Cinemeta Digital (Niederlande), Daltons Digital (Spanien), Generator Post (Finnland), Sonne (Dänemark) und The Ambassadors (Niederlande).

Weiterführende Links:

  • Autodesk Lustre

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.