HI entwickelt eine neue 3D-Rendering-Engine: MascotCapsule Eruption

Für eine verbesserte Prozessgeschwindigkeit sowie erweiterte Funktionen und gut entwickelte Support-Tools für Entwickler

HI CORPORATION kündigte heute an, dass das Unternehmen MascotCapsule Eruption (nachfolgend „Eruption“ genannt) – die neueste Version der 3D-Rendering-Engine-Serie – entwickelt hat.

Bei der Entwicklung von Eruption hatte sich HI darauf konzentriert, die Prozess-geschwindigkeit, die zur Bearbeitung von Inhalten am meisten benötigt wird, zu verbessern sowie HIs Erfahrung bei allen Aspekten des Produkts – u.a. der Datenstrukturen, API und Kodierung – einzusetzen, um im Vergleich zu herkömmlichen Produkten eine dramatisch verbesserte Geschwindigkeit des Engineprozesses zu erzielen. Durch die Verwendung dieses Produkts können die Anwender aus 3D-Hardware-Beschleunigern, deren Prozessgeschwindigkeiten sich ständig verbessern, die beste Leistung herausholen, um in den Genuss von Inhalten mit höheren Bildfrequenzen zu kommen.

Eruption weist fünf wesentliche Funktionalitäten auf:

Leistungsfähigkeit

Eine verbesserte Prozessgeschwindigkeit im Vergleich zu herkömmlichen 3D-Rendering-Engines. Eine erweiterte Leistungsfähigkeit, um mehr Polygone in einem Fenster anzuzeigen (Anmerkung 1).

Darstellungsarten und Effekte

Erweiterte Funktionen von Effekten wie Partikel, Bump Maps und Light Maps (Anmerkung 2). Verschiedene Darstellungsfunktionen ermöglichen es den Benutzern, 3D nicht nur zu zeichnen, sondern die 3D-Wiedergabe auch zu geniessen.

Steuerung von Avataren (Anmerkung 3)

Mit verbesserten Funktionen für Avatare ausgestattet, die bei Gemeinschaftsaufgaben und Onlinespielen häufig zur Erleichterung der Durchführung und zum Spass der

Benutzer eingesetzt werden, wie z.B. eine Funktion, um einen Avatar mit weiteren Elementen zu versehen sowie eine Funktion zur Verwaltung von Elementen, die Änderungen der Elemente unterstützt.

Entwicklungsumgebung

Erweiterte Entwicklungsinstrumente, um verschiedene Funktionen im vollen Umfang einzusetzen. Hierzu gehört ein Werkzeug zur Schaffung von Partikeleffekten wie Rauch

oder Wasserspritzer. Die Benutzer können komplizierte Darstellungen und Funktionen durch die Verwendung von Werkzeugen in einer grafischen und intuitiven Weise

festlegen.

Betreuung und Erweiterungsfähigkeit

Die hohe Erweiterungsfähigkeit ermöglicht eine rasche Antwort auf eine sich schnell verändernde mobile Entwicklungsumgebung. Es steht eine erweiterte technische Betreuung zur Verfügung, u.a. eine Website für Entwickler mit einem umfangreichen Angebot an Demos und Beispielcodes. Natürlich werden kommerzielle Werkzeuge für die 3D-Produktion (Anmerkung 4), wie die bisherige MascotCapsule Serie, unterstützt.

Die neu Engine und die neue Entwicklungsumgebung, die durch die Kombination der Entwicklungstechnologie von HIs 3D-Rendering-Engine sowie der Technologie zur Entwicklung von 3D-Inhalten erarbeitet wurden, ermöglicht es den Entwicklern, eine grössere Auswahl von 3D-Grafikdarstellungen einfacher und mit einer grösseren Leistungsfähigkeit auszuführen. Capcom Entertainment, Inc. hat die Eigenschaften dieses Engines bereits anerkannt. Die neueste Version der beliebten Serie „Resident Evil 4 Mobile Edition“, die zur Freigabe für Mobiltelefone vorgesehen ist, wurde unter Einsatz von Eruption entwickelt.

HI CORPORATION erwartet die Bereitstellung vertrauterer und unterhaltsamerer 3D-Grafiken, wie mobile 3D- und Onlinespiele, virtuelle Gemeinschaften, Avatare und Benutzerschnittstellen.

Voraussichtliche Ausführungsumgebung von MascotCapsule Eruption:

CPU

Mit einer Fähigkeit zur 32-Bit Integer Arithmetik und einer Taktgeschwindigkeit von etwa 150MHz (Gleitkommaarithmetik ist nicht erforderlich)

Speicher

Ca. 200KB

Arbeitsbereich

Ca. 1MB, einschliesslich des Ladebereichs für Daten (abhängig von den Daten des Inhalts)

3D Hardwarebeschleuniger

Unterstützt Beschleuniger, die über eine OpenGL-ES1.x, 2.0 Schnittstelle verfügen

Unterstützte Plattformen / OS

BREW, Java, Linux, Microsoft Windows CE, Microsoft Windows Mobile, Symbian OS usw. (sowie weitere Umgebungen, die eine C-Sprache unterstützen)

Anmerkung 1: Die spezifische Prozessgeschwindigkeit und die Anzahl der Polygone, welche – abhängig von der ausführenden Umgebung – angezeigt werden können.

Anmerkung 2: Beide sind 3D-Grafikeffekte. Particle‘ ist ein Effekt, um eine Reihe von Partikeln auf der Grundlage von Parametern wie Bewegung und Veränderung von Formen usw. in einer Serie zu zeichnen. Bumpmapping (Reliefzuordnung) gibt Effekte wieder, ohne die Berechnungsmenge zu erhöhen, da die Oberfläche unregelmässig ist.

Light Map verwendet die Streuung des Lichts als Textur.

Anmerkung 3: Eine Figur, die in 2D/3D-Internetgemeinschaften etc. als Alter Ego oder als Service, der ihre Nutzung ermöglicht, eingesetzt wird.

Anmerkung 4: XSI, Maya, 3ds Max und LightWave usw.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.