Autodesk Maya als Animationsplattform für die neue TV-Animationsserie und den Kinofilm Star Wars: The Clone Wars gewählt

Lucasfilm Ltd. und Lucasfilm Animation verwenden Autodesk Maya von Autodesk, Inc. (NASDAQ: ADSK), um die bald ins Programm kommende Fernsehserie Star Wars: The Clone Wars ins Leben zu rufen.

Maya wurde bereits für die Erstellung des gleichnamigen Animationsfilms verwendet, der derzeit in US-amerikanischen Kinos läuft.

Dies sind die ersten Animationsprojekte des Star Wars Universums von Lucasfilm. Sie werden mithilfe einer weltumspannenden Produktionsumgebung realisiert, die Maya als Mittelpunkt für die Kreation äußerst detaillierter Welten, Charaktere und Kreaturen nutzt, zu denen Anakin Skywalker, R2-D2, Obi-Wan Kenobi und Jabba the Hutt gehören.

Richard Kerris, Chief Technology Officer von Lucasfilm, sagt: „Star Wars: The Clone Wars verleiht Star Wars ein völlig neues Erscheinungsbild, indem es die Saga im Animationsbereich ansiedelt. Wir wollten dabei Technologien einsetzen, die den hohen Standards von Lucasfilm gerecht werden, und haben uns daher sowohl für den Film als auch für die Fernsehserie für Autodesk Maya als Animations-Plattform entschieden. Den Ausschlag für Maya gaben seine kreativen Tools, Erweiterungsfähigkeit und große Anwenderbasis. Maya ist das Rückgrat unserer weltumspannenden Produktionsumgebung und ermöglicht uns die nahtlose Arbeitsteilung zwischen den in den USA ansässigen kreativen Teams und den Produktionsstudios in Asien.“

Digitalkünstler in Kalifornien, bei Lucasfilm Animation Singapore und beim Partnerstudio CGCG in Taipei haben bereits mehr als 30 Episoden der TV-Serie produziert. Das in Kalifornien ansässige kreative Team von Lucasfilm Animation legt den Handlungsverlauf der Geschichte und die Hauptszenen fest, während Trickfilmzeichner in den asiatischen Studios die Animation erstellen. Diese rund um die Uhr tätige Produktionskette stellt durchschnittlich acht animierte Filmminuten pro Woche fertig – ein beispielloses Produktivitätsniveau für eine Film- und Fernsehproduktion.

Kerris fügt hinzu: „Maya ist zur Animations-Plattform der ersten Wahl für die Filmindustrie geworden. Die Software reduziert die Komplexität der globalen Zusammenarbeit auf beträchtliche Weise. Lucasfilm entwickelt ständig neue Tools, die wir dann in Maya integrieren. Maya ist im Wesentlichen das feste Fundament, auf dessen Grundlage wir neue Konzepte erforschen sowie die Produktivität und Kreativität maximieren können – ohne Unterbrechung unserer globalen Produktions-Pipeline.“

„Letztendlich geht es in Star Wars: The Clone Wars darum, großartige Geschichten zu erzählen“, sagt Danny Keller, Animation Supervisor von Lucasfilm. „Vom technologischen Standpunkt aus betrachtet müssen wir flexibel sein, um die kreative Vision so zu verwirklichen, wie sie vom aufsichtführenden Regisseur Dave Filoni und von George Lucas erträumt werden. Autodesk Maya bietet uns diese Möglichkeiten.“

Weiterführende Links:

  • Weitere Infos
    Weitere Infos
    Weitere Infos
    Weitere Infos

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.