Das französische Rechtssystem erkennt die digitale Signaturtechnologie von Wacom an

Die französische Regierung hat die große Bedeutung der digitalen Unterschrift erkannt und als erste in Europa Dokumente, die per digitaler Signatur unterzeichnet werden, per Gesetz für rechtskräftig erklärt.
Anzeige

Damit unterstützt das französische Rechtssystem ab sofort die digitale Signaturtechnologie von Wacom, dem führenden Hersteller von Stifttabletts, interaktiven Stift-Displays und intuitiven Interface-Lösungen.

Ihren ersten Test in offiziellem Rahmen bestand die neue Technologie, als die französische Justizministerin Rachida Dati und Staatsektretär Eric Besson ein elektronisches notarielles Dokument auf einem Wacom Stifttablett unterschrieben. Die feierliche Unterzeichnung des papierlosen Dokuments bildete den Auftakt für die vollständige Digitalisierung notarieller Dokumente in Frankreich.

Die Einführung der digitalen Signatur ermöglicht es, alle rechtlichen Vorgänge entscheidend zu vereinfachen und zu beschleunigen. Der Hauptvorteil der Technologie ist die erhebliche Zeitersparnis: Im französischen notariellen System ist es beispielsweise von nun an nicht mehr nötig, etwa vierzig Papierseiten zu paraphieren, um einen Kaufvorgang abzuschließen. Stattdessen reicht es aus, ein einziges elektronisches Dokument zu unterzeichnen.

Zudem wird der Prozess deutlich vereinfacht: Beispielsweise müssen ältere Leute für bestimmte Vorgänge nicht mehr das Notariat aufsuchen, sondern können von einem Beamten zu Hause besucht werden, so dass sie das Dokument dort bequem unterzeichnen können. Darüber hinaus wird die digitale Unterschrift Notaren und anderen rechtlichen Instanzen helfen, Papier, Zeit und Archivraum einzusparen sowie die Verwaltung und den Transfer von Daten zu vereinfachen, was zu deutlichen Kostenersparnissen führen wird.

Das LCD-Signaturtablett STU-500 von Wacom lässt sich intuitiv und einfach nutzen und wird bereits von Banken und großen Vertriebs-Netzwerken eingesetzt, weil es hohe Präzision bietet, die Prozesskosten spürbar senkt und den Verwaltungsaufwand, den die Abwicklung einer Transaktion erfordert, erheblich reduziert. Aufgrund seiner hohen Auflösung ist es in der Lage, Unterschriften präzise aufzuzeichnen.

Das STU-500 wurde speziell optimiert, um die Anforderungen an sichere digitale Unterschriften zu erfüllen. Während des Schreibvorgangs erfasst der Sensor biometrische Informationen über die Unterschrift wie Schreibgeschwindigkeit oder Andruckstärke. Der integrierte Digitizer kann bis zu 512 Druckstufen erfassen und erkennen. Die Position des Digitizers wird mittels XY-Koordinaten mit einer Lese-Auflösung von 2540 lpi erfasst.

Das individuelle Druckprofil, der Schreibrhythmus und die Schreibgeschwindigkeit helfen, die einzigartigen Merkmale jeder Unterschrift zu erkennen. Unterschriften, die mit dem STU-500 erfasst wurden, werden daher eindeutig der Person zugeordnet, die unterschrieben hat – eine Fälschung ist quasi ausgeschlossen. Dank dieser Eigenschaften liefert das Tablett biometrische Signaturdaten in höchster Qualität, um sichere, dynamische Signaturanwendungen zu ermöglichen.

Das STU-500 wurde in Zusammenarbeit mit der Softpro GmbH entwickelt, dem führenden Software-Spezialisten für die Erfassung und Verifizierung von digitalen Unterschriften. Das Tablett ist speziell auf die zuverlässige Authentifizierung zugeschnitten und verfügt über die höchsten Sicherheitsstandards, um Betrug zu verhindern. Softpro vermarktet das Gerät unter dem Produktnamen „SignPad eSignio“.

Weiterführende Links:

  • Weitere Infos

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.