Online-Netzwerke im Fokus des 14. Thüringer Mediensymposiums

Online-Netzwerke wie Facebook, Xing, StudiVZ oder „Wer kennt wen?“ haben sich in jüngster Zeit als eine feste Größe in Alltag und Gesellschaft etabliert. Vor allem die jüngeren Generationen nutzen die „virtuelle Gesellschaft“, um Kontakte zu knüpfen und auszubauen. Der hohe Zuspruch, den die Online-Netzwerke verbuchen, verändert nicht nur das soziale Gefüge, sondern beeinflusst vor allem die Wahrnehmung und den Umgang mit Medien und wirft somit Fragen auf.

Mittelpunkt des 14. Thüringer Mediensymposiums am 10. Juni im KinderMedienZentrum in Erfurt werden Fragen und Antworten zu dieser Entwicklung sein. Wissenschaftler und Medienakteure werden zum Thema „Veränderte Medienwelten durch Online-Netzwerke“ auf dem Podium referieren und diskutieren.

Im Fokus stehen neue Möglichkeiten für die demokratische und politische Mitwirkung von Bürgern ebenso wie die Auswirkungen veränderten Medienverhaltens auf die Wirtschaft und die Risiken, die sich aus der Veröffentlichung privater Daten in den sozialen Netzwerken ergeben.

Als Referenten werden unter anderem der Berliner Journalist und Internetpionier Michael Meier, der Medienphilosoph Prof. Mike Sandbothe, Dr. Stefan Tweraser von Google Deutschland sowie Thomas Krüger von der Bundeszentrale für politische Bildung und der Kommission für Jugendmedienschutz erwartet.

Mit dem traditionellen Abendempfang im MDR Landesfunkhaus Thüringen endet das 14. Thüringer Mediensymposium.

Das Thüringer Mediensymposium ist eine gemeinsame Veranstaltung des Thüringer Ministeriums für Bau, Landesentwicklung und Medien, des MDR-Landesfunkhauses Thüringen und der Thüringer Landesmedienanstalt. Für Medienexperten und Medienmacher aus Thüringen sowie zahlreiche überregionale Partner ist es Podium zur Information und zum Dialog. Das Thüringer Mediensymposium fand erstmals 1995 statt. Seit der Profilierung Thüringens als Kindermedienland im Jahr 2004 widmet sich das Symposium verstärkt den Themen Medien und Kinder. Die Zeitungsgruppe Thüringen ist 2009 erstmals Medienpartner.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.