IBC 2009: Autodesk veröffentlicht Lustre 2010

Autodesk hat in Amsterdam Lustre 2010 Colorgrading vorgestellt. Das Colorgradingsystem Autodesk Lustre 2010, wird für die kreative Entwicklung des Looks eingesetzt und bietet Artists eine verstärkte Kontrolle über endgültige Farb- und Beleuchtungseffekte sowohl für stereoskopische als auch für herkömmliche Fernseh- und Filmprojekte.
Anzeige

Neue Kreativtools sollen verbesserte Leistung, offene Plattformen und Interoperabilität bieten, wie Stig Gruman, Vice President der Autodesk Digital Entertainment Group erklärt: „Dieses Jahr haben wir den Wert für unsere Kunden noch weiter erhöht. Wir konzentrieren uns nicht nur darauf, ein umfangreicheres Paket an Kreativtools anzubieten, sondern auch Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten. Daher haben wir die Unterstützung offener Plattformen und produktübergreifender Datenformate wie RED und Avid DNxHD verbessert.“

Bei der gemeinsamen Installation mit den Programmen Smoke und Flame auf derselben Plattform kann es auch als reine Begleitsoftware genutzt werden. „Durch die Implementierung des neuen Degrain-Tools in Lustre sind externe Lösungen zum Entfernen des Filmkorns nicht mehr erforderlich. Dies spart uns Zeit, zusätzliche Bandbreite und zahlreiche Nachtschichten. Und mit den 48 Ebenen, die Lustre bietet, kann ich mir beim besten Willen keine Situation vorstellen, in der mir nicht genügend Ebenen zur Verfügung stehen würden“, betonte Sebastian Göhs, Beta-Tester für Lustre 2010 und Kolorist bei Cinepostproduction in Berlin.

Neue wichtige Features und Kreativtools in Lustre 2010:

• Vier Mal mehr sekundäre Gradingebenen als in Lustre 2009 mit jetzt 48 Ebenen und unbeschränkten Formen pro Ebene.

• Ein neues Degrain-Tool, mit dem sich die Körnung sowohl aus gesamten Aufnahmen als auch aus definierten Bereichen entfernen lässt.

• Eine neue Grading-Bin, die eine Übersicht über zahlreiche Gradings und die zugehörigen Metadaten bietet.

Workflow-Verbesserungen in Lustre 2010:

• Verbesserte Interoperabilität mit Flame und Smoke, einschließlich bidirektionalem Austausch von Multilayer Timelines und produktübergreifender Codec-Kompatibilität

• Neue Unterstützung für MXF mit Avid DNxHD (Import)

• Verbesserter RED-Workflow, erweitert um Unterstützung für RSX-Dateien, Möglichkeiten zum Kopieren der Transcoding-Einstellungen von einer Aufnahme zur nächsten und Unterstützung für Echtzeit-2K-Streaming von 4K-R3D-Dateien

• Erhöhte Effizienz dank gemeinsamer Proxy-Nutzung von Anwendungen für Colorgrading und visuelle Effekte

Eine vollständige Liste der Features und Vorteile finden Sie unter http://www.autodesk.com/lustre. Der Verkaufsstart von Lustre 2010 ist für Oktober 2009 geplant.

Weiterführende Links:

  • Autodesk

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.