Premiere in Babelsberg: animago AWARD & CONFERENCE am 29. und 30. Oktober

- „Wichtiger Zuwachs für den Film- und Medienstandort Babelsberg“ – 1.000 Einreichungen aus 40 Ländern für animago AWARD nominiert – 450 internationale Entwickler, Produzenten, Digital Artists zu Gast in Medienstadt – 55 Nominierte, darunter 6 Nominierte aus Berlin-Brandenburg – Pixar Animation, Scanline und Naughty Dog bei animago CONFERENCE

Von Donnerstag, dem 29. bis Freitag, dem 30. Oktober findet nächste Woche erstmals der animago AWARD & CONFERENCE im fx.Center in Babelsberg statt. Mehr als 450 Entwickler, Produzenten und Experten aus den Bereichen Digitale Produktion, 3D, Visuelle Effekte und Animation werden in der Medienstadt erwartet.

Das zweitägige Branchentreffen präsentiert hochkarätige internationale und nationale Referenten und bildet den Rahmen für die Verleihung des 13. animago AWARDs, der am Donnerstagabend Spitzenleistungen in der Digital Content Creation (DCC) auszeichnet. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurden am heutigen Mittwoch die 55 Nominierten aus neun Ländern für den animago AWARD sowie das detaillierte Programm der animago CONFERENCE bekanntgegeben.

Petra Müller, Geschäftsführerin Medienboard Berlin-Brandenburg: „Der animago ist ein wichtiger Zuwachs für den Film- und Medienstandort. Preis und Konferenz spiegeln die Kompetenz des Standortes in der klassischen wie digitalen Produktion und Postproduktion wider. Wir freuen uns auf die Premiere in Babelsberg und ganz besonders über die sechs Nominierten aus Berlin-Brandenburg.“

Matthias Lange, animago-Projektleiter: „55 Beiträge aus neun Ländern haben es zur Nominierung geschafft. Die Jury hat es sich nicht leicht gemacht: Mehr als 1.000 Einreichungen aus 40 Ländern waren zu begutachten. Beeindruckend war die Qualität der vorgelegten Beiträge. Wir gratulieren den Nominierten und drücken die Daumen!“

Internationaler Preis für Spitzenleistungen in Digital Content Creation:

Der animago AWARD am Donnerstag, 29.Oktober

Von mehr als 1000 Einreichungen aus 40 Ländern wurden insgesamt 55 Beiträge aus neun Ländern in den elf Kategorien des animago AWARDS nominiert und fünf Beiträge für den DIGITAL PRODUCTION Leserpreis. Insgesamt sechs Nominierte aus der Hauptstadtregion können sich Hoffnungen auf einen animago AWARD machen:

Alexander Pohl, Absolvent der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg, ist mit seinem Abschlussfilm „Trickster“ in der Kategorie „Beste Nachwuchsproduktion“ nominiert.

Thorsten Rauser, Geschäftsführer der Berliner Agentur the binary family, ein Full-Service Dienstleister für interaktives Entertainment, ist mit der iPhone Anwendung „iKitty“ in der Kategorie „Beste Mobilproduktion“ nominiert.

Keywan Mahintorabi, Geschäftsführer der Berliner BumbleBee Animation, ist mit „Der Froschkönig“ als „Beste Filmproduktion“ nominiert.

Wolfgang Siebert vom Berliner Spieleentwickler Radon Labs wurde mit „Drakensang: Das Schwarze Auge“ für das „Bestes Games-Design“ nominiert.

Björn Kowalski von der Berliner Effekt-Etage, erhält eine Nominierung als „Beste Interaktive Produktion“ für „Musikmesse Frankfurt“.

In der Kategorie „Beste Visualisierung“ kann sich Simon Häcker von ART+COM in Berlin Hoffnungen auf einen animago machen.

Hochkarätige Vorträge, Workshops, Master Classes mit Pixar, Scanline uvm:

Die animago CONFERENCE am Donnerstag, 29. und Freitag, 30. Oktober

Die zweitägige animago CONFERENCE, organisiert von der Berliner Firma Lichtblick 4D, bietet Workshops, Vorträge und Meisterklassen über die neuesten technologischen, kreativen und ökonomischen Entwicklungen aus allen Bereichen der Digital Content Creation-Branche. Die Referenten kommen aus Unternehmen aller relevanten DCC-Branchen wie Film, Fernsehen, Architektur- und Produktvisualisierung, Werbung und Games, darunter hochkarätige internationale Unternehmen wie Pixar Animation, Scanline und Naughty Dog und Berlin-Brandenburger Firmen wie Rise FX, Morro Images, Friendly Fritz, Elektrofilm, Exozet Effects, Pixomondo und vielen mehr.

Der animago AWARD & CONFERENCE wird veranstaltet und organisiert von der Fachzeitschrift Digital Production und der Berliner Lichtblick 4D. Die Veranstaltung wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg gemeinsam mit dem Land Brandenburg gefördert.

Weiterführende Links:

  • Weitere Infos

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.