Media Composer 6

Der neue Media Composer 6 tritt auf die Bühne - bis Mitte November stehen neue Workflowtools, erweitertes Roundtripping und noch mehr Integration in bestehende Avid-Tools im Vordergrund.

Die neuen 64-Bit-Versionen von Media Composer, Symphony und NewsCutter für Mac OS und Windows sollen nun nicht nur schneller sind, sondern auch Hardware anderer Hersteller unterstützen zum Beispiel gängige Grafik- und Soundkarten von AJA Video Systems, Blackmagic Design, Bluefish444, Matrox und MOTU, sowie den Avid DNxHD 444-Codec, Avid Artist Color sowie – dank Avid Media Access (AMA) – die Formate AVCHD und RED Epic. 

Zudem arbeiten sie Hand in Hand mit bestehenden Innovationen von Avid, etwa den Software-Optionen PhraseFind und ScriptSync (für phonetische Suche und Bearbeitung), sowie mit Lösungen für das Echtzeit-Mischen und -Abgleichen verschiedener Formate in einer Timeline.

 Media Composer 6 ist laut ersten Information von Avid eine konsequente Weiterentwicklung, die insbesondere Final-Cut-User mit Ihren Wünschen glücklich machen dürfte.

Die komplett auf 64-Bit ausgelegte Software ist in der neuen Version auch mit dem neuen „Marketplace“ versehen, welcher Footage aus externen Quellen direkt in einem integrierten Browser hinzufügt – für den Anfang steht Thought Equity Motion zur Verfügung. Außerdem können User  neben anderen Produkten im Avid Store auch die Video- und Audio-Plug-Ins browsen. Neu ist auch der 3D-Workflow, welcher nun eine Bearbeitung in der 2D-Ansicht ermöglicht, und nur bei Konvergenz-Fehlern ein Umschalten benötigt – so ist gerade der Grobschnitt enorm schnell erledigt,.

Und ProTools-User werden sich freuen, dass die Pro Tools-Integration und 5.1-/7.1-Surround durch eine umfangreiche Metadatenverwaltung die Übertragung von Session-Daten aus Media Composer nach Pro Tools kann – zusätzlich sind Metadaten im AAF-Austauschformat verfügbar. Aufgrund verbesserter AAF-Funktionen ist die umfassende 5.1-/7.1-Surround-Unterstützung auch mit Pro Tools voll kompatibel. 

Die neue Version des Media Composer  – im Bundle mit alten Bekannten wie Sorensen Squeeze – kommt für 2500 US-Dollar am 15 November auf den Markt, EU-Preise werden wir mitteilen, sobald Informationen vorliegen.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.