Autodesk Mudbox 2013

Langsam lässt Autodesk die Katze aus dem Sack und verrät die Features von seiner Entertainment Creation Suite für 2013. Auch Mudbox erhält dabei ein Makeover.
Anzeige

Mudbox soll in der demnächst erscheinenden Version 2013 eine neue Gigatexel Engine enthalten, die durch das Handling von einer größeren Vielzahl von Pixeln mehr Details ermöglichen soll. Außerdem soll die Gigatexel Engine automatisch und transparent arbeiten können. 

Mit den Multipurpose Curves sollen Kurven im Screen Space oder im 3D Space gezeichnet werden können und so das Repertoire des Painting- und Sculpting-Toolsets erweitert werden. Laut Autodesk kann das User Interface in diesem Release auch den individuellen Anforderungen des Workflows und den persönlichen Bedürfnissen entsprechend angepasst werden. Zusätzlich soll in Mudbox 2013 der Support für Edge Hardness, Creasing, und Smoothing Groups geboten werden sowie die Möglichkeit Bump und Normal Map Detail miteinander zu kombinieren, was besonders für Game Engines praktisch wäre. 

Nahtlos sich wiederholende Texturen sollen jetzt gemalt und gesculptet werden können und somit Maps verwendet werden, die wesentlich effizienter große Oberflächen-Areas abdecken können. Der Workflow zwischen Mudbox und Adobe Photoshop soll durch einen neuen Support für den Import und den Export von 16-bit PSD-Files weiter verbessert worden sein. Wenn sich Objekte bei einem Modell wiederholen, gibt es laut Autodesk jetzt die Möglichkeit diese zu duplizieren und dabei zu drehen, zum Beispiel für eine gespiegelte Version des Objektes.

Weitere Informationen finden Sie hier bei Autodesk.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.