Terragen 2.4 kommt mit vollständigem Animationspaket

Planetside Software veröffentlichte eine neue Version der bekannten Visualisierungssoftware für realistische Naturlandschaften und neu ist unter anderem ein Animationsmodul samt Zeitleiste, einen Editor für Vektorkurven und Dope Sheet.

Die Arbeit mit Animationsdaten wurde bei Terragen 2.4 erheblich verbessert. Seit der Version 2.4 steht den Benutzern ein neues Panel zur Verfügung mit einer Zeitleiste, Curve-Editor und Dope Sheet. Laut Planetside Software wurden auch Bugs behoben in Ressourcen die zuvor für die Animation genutzt wurden.

Für bessere Bildqualität sorgt das Caching von Global Illumination Daten in eine Datei oder in eine Sequenz von Daten. Das kommt zugute, wenn man enorm große Bilder über ein Netzwerk rendern möchte und dieses zuvor in Kacheln zerlegt. Der entstandene GI-Cache sorgt dafür, dass jede Kachel auf dieselben GI-Daten zugreift und nicht für jeden Kachel ein Vor-Pass nötig wird, um Bildverfälschungen vorzubeugen. Bei Animationen verhält es sich so, dass Terragen mehr als eine Datei einlesen und blenden kann. Das Resultat dieses Vorgangs macht Übergänge flüssiger und verhindert das Flickern zwischen den Frames.

Das folgende Video zeigt eine Animation mit dem Namen "Garden of Eternity". Gerendert wurde mit einem GI-Cache für jeden fünften Frame und einer Interpolation von drei GI Lösungen für jeden gerenderten Frame.

Neue Oberflächenbearbeitung

Eine neue Funktion mit dem Namen "Lean to normal" sorgt dafür, dass die Rotation von Instanzen über die Population-Nodes sich gemäß der Oberflächennormalen des Terrains neigt. Neue Shader und funktionale Nodes kamen ebenfalls hinzu. Ein neuer Vector-Displacement Shader ersetzt mehrere davor genutzte Displacement Shader die für denselben Effekt gebraucht wurden. Bestehen kann dieser Shader aus einer Vektorfunktion oder einem konstanten Vektor-Offset, beides kann aber auch dual eingesetzt werden für die Deformation.

Die "Displacement-Shader to Vector" Node fokussiert sich darauf die Eingangssignale der Deformation in eine Vektorfunktion umzuwandeln und für jede Node aufzubereiten die über eine Funktion deformieren kann.

Verpacken leicht gemacht

Über die Funktion "Export Gathered Project" können alle relevanten Projektdaten in einen neuen Ordner gepackt und mit einer neuen TGD versehen werden die alle neuen Referenzen beinhaltet. Einer einfachen Portierung von Projekten steht so gesehen nichts mehr im Wege.

Alle Neuerungen, Änderungen und Bug-Fixes können im Release-Log eingesehen werden. Terragen 2.4 ist ab sofort verfügbar und für lizensierte Kunden der Version 2 gibt es das Update kostenlos. Für das Testen des Produkts gibt es eine kostenlose und eingeschränkte Lite-Version.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.