Virtual Production und effektgewaltiges Kino

Dem Thema Virtual Production widmet die FMX 2012 in diesem Jahr eine eigene ausführliche Programmreihe.
Anzeige

Die Grenzen zwischen Vorproduktion, Produktion und Postproduktion verschwimmen heutzutage immer mehr: Was früher noch analog realisiert werden musste, geschieht dank Virtual Production mittlerweile komplett digital. Filmemacher wie James Cameron, Peter Jackson oder Steven Spielberg setzten bei ihren 3D-Filmen "Avatar" oder "Tim und Struppi" auf eben diese neuen technischen Möglichkeiten. John Kilkenny, Executive Vice President von 20th Century Fox, eröffnet die Virtual Production-Reihe, die dank der Unterstützung des diesjährigen Main Partners Autodesk realisiert werden kann, mit einer Keynote.

Marc Petit, Senior Vice President bei Autodesk, erläutert die Bedeutung von Virtual Production: "Mit der Einführung von digitaler Vorproduktion, Produktion und Postproduktion komplettiert Virtual Production den digitalen Filmproduktionsprozess. Virtual Production legt die kreativen Entscheidungen wieder zurück in die Hände des Regisseurs."

Neben den genannten 3D-Filmen stehen in knapp drei Wochen auch der effektgewaltige Actionfilm "Real Steel", Spielbergs Kriegsdrama "Gefährten", das im August in den Kinos startende Remake "Total Recall" sowie Games und Fernsehproduktionen im Blickpunkt der Reihe. Darüber hinaus sind seit einigen Tagen weitere hochkarätige Programminhalte bestätigt: Neben Vorträgen zum VFX-Blockbuster "Battleship" und zum Box Office-Hit "Die Tribute von Panem – Hunger Games" darf sich das Publikum auch auf eine exklusive Vorpremiere des mit Spannung erwarteten Animationsfilms "Der Lorax 3D" und ein Screening von Marvel’s neuestem Comic-Actionabenteuer "The Avengers" freuen.

Virtual Production I – World Building: Von Avatar bis Tim und Struppi

Der erste Schritt der Virtual Production geht der eigentlichen Filmproduktion voraus: "World Building" verhält sich, analog gesprochen, wie das Konzept zu einer Geschichte, die noch in der Entstehung begriffen ist. "World Building", einer von mehreren inhaltlichen Schwerpunkten der Virtual Production-Reihe, ist die Konstruktion einer digitalen Welt – dazu zählen nicht nur das Schaffen des fiktionalen Raums selbst, sondern auch Aspekte wie Kultur und Geschichte, Geografie, Physik und das Größenverhältnis von Mensch und Raum im erschaffenen Universum. Die "World Building"-Vorträge werden von dem renommierten britischen Production Designer Alex McDowell, unter anderem bekannt für seine Arbeit an Zack Snyders Watchmen, kuratiert und gehen der Frage nach, wie diese Welten sowohl für große Blockbuster als auch für Independentfilme erstellt werden können. In ihrem Vortrag "Worldbuilding for Independent Movies" analysieren McDowell und Regisseur Mario Janelle (Speedcam) am Beispiel von Juan Diego Solanas‘ Upside Down, einer Sci-Fi-Interpretation von Romeo und Julia, wie zwei erschaffene Welten fusionieren können. Art Director Andrew Jones und Art Director Jeff Wisniewski beleuchten in ihrer Präsentation "Design for Virtual Production" die beeindruckenden Landschaften Pandoras und die Na’vi-Kreaturen aus James Camerons Avatar sowie die detailliert ausgearbeitete 3D-Welt in der Comicverfilmung Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn.

Virtual Production II – Previs: Gefährten, Total Recall und Last Stand

Was aber geschieht mit dieser Welt, nachdem sie digital konzipiert wurde? Die "Previs"-Vorträge im Rahmen der Virtual Production-Reihe, die von Ron Frankel (President und Previs Supervisor bei Proof Inc.) und Chris Edwards (CEO & Creative Director bei The Third Floor) kuratiert werden, untersuchen den Aufwand der Prävisualisierung einer virtuellen Umgebung mithilfe von 3D-Animationstools. Edwards erläutert, wie die verschiedenen Zweigstellen von The Third Floor interagieren und illustriert am Beispiel von Len Wisemans Remake Total Recall, wie sich die futuristische Filmwelt des im August im Kino startenden Actionfilms von jener unterscheidet, durch die sich Arnold Schwarzenegger im Klassiker von 1990 bewegte. In einer zweiten Präsentation beschäftigt sich der Creative Director mit Steven Spielbergs jüngster Kinoproduktion Gefährten und wird dabei von Kevin Jenkins, Supervising Art Director bei Framestore, unterstützt: Die beiden Effekt-Experten arbeiteten bei vielen Schlüsselszenen des Kriegsdramas eng zusammen und erklären, wie die historische Filmwelt dank digitaler Art Direction und wegbereitender Prävisualisierung authentisch für die Kinoleinwand realisiert wurde. Edwards erläutert außerdem, wie The Third Floor die detailgetreuen Visualisierungen als Blaupausen für den Szenenaufbau, die Arbeit mit den Pferden und für die finale Inszenierung des Films verwendete und den Erzählfluss damit verbessern konnte. Im dritten "Previs"-Vortrag "Integrate not Dominate: Previs and Virtual Production for a Non-VFX Show" untersuchen Supervising Visual Effects Producer Friend Wells und Ron Frankel, was Virtual Production und Previs für jene Filme bedeuten, die weniger von ihren visuellen Effekten leben – also Dramen, Komödien und gering budgetierte Filmproduktionen im Allgemeinen. Als Fallbeispiel dient ihnen ihr gemeinsam produzierter Film Last Stand mit Arnold Schwarzenegger, der im Januar 2013 in den Kinos startet.

Virtual Production III – Megasessions: ILM, Weta & Co.

Die "Megasessions" der Virtual Production-Reihe stellen die größten und erfolgreichsten VFX-Produktionen des aktuellen Kinojahres in den Mittelpunkt. Dazu lockt die FMX einmal mehr die renommiertesten VFX-Unternehmen nach Stuttgart. Visual Effects Supervisor Erik Nash (Digital Domain), Previs Supervisor Casey Schatz (Giant Studios) und Virtual Production Supervisor Glenn Derry (Technoprops) erläutern den Besuchern den innovativen Workflow, der den überwältigenden Erfolg des adrenalingeladenen Actionfilms Real Steel ermöglichte. In einer zweiten "Megasession" blicken die neuseeländischen VFX-Spezialisten von Weta Digital zurück auf das vergangene Jahrzehnt: Visual Effects Supervisor Wayne Stables, Chief Technology Officer Sebastian Sylwan und Head of Marketing David Gouge analysieren den kreativen Entstehungsprozess des optisch bahnbrechenden 3D-Abenteuers Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn und vergleichen diesen mit den ersten Tests zu Peter Jacksons Meisterwerk Der Herr der Ringe, die bereits über eine Dekade zurückliegen. In der dritten "Megasession" berichtet Oscar-Gewinner und Visual Effects Supervisor Rob Legato über seine Zusammenarbeit mit dem Art Department der Firma Nvizage für Martin Scorseses fünffach oscarprämierten Hugo Cabret: Gemeinsam mit Martin Chamney, Previs Supervisor von Nvizage, illustriert Legato, wie die Bahnstation als zentraler Schauplatz des 3D-Abenteuers mithilfe eines analogen Sets und digitalen Extensions visualisiert wurde. In der vierten "Megasession" der Virtual Production-Reihe erläutern Steve Sullivan, Senior Technology Officer bei Lucasfilm, und Michael Sanders, Digital Supervisor bei Industrial Light & Magic, was Virtual Production im Arbeitsalltag bei Lucasfilm und ILM bedeutet.

Aktuelle Kino-Highlights: Battleship und Hunger Games

Natürlich stehen bei der FMX auch außerhalb der Virtual Production-Reihe Kino-Highlights auf dem Programm: Im Rahmen der "VFX: Showcases"-Reihe erwarten die Besucher zwei ausführliche Präsentationen zum Blockbuster Battleship, der die Kinosäle derzeitig mit gewaltigen Explosionen und actionreichen Feuergefechten auf hoher See zum Beben bringt. Für die Effekte des mit Liam Neeson, Taylor Kitsch und Popstar Rihanna starbesetzen Films zeichnen ebenfalls die VFX-Spezialisten von Industrial Light & Magic verantwortlich. Compositing Supervisor Marshall Krasser erläutert in seinem Vortrag "Not just a Board Game", warum die epischen Schlachten auf den Weltmeeren und die Alien-Attacke auf Hawaii einen weiteren Meilenstein in der langen VFX-Geschichte von ILM darstellen. ILM implementierte dazu ein neuartiges Wassersimulationssystem und griff auf das digitale Pyrotechniktool Plume zurück. In einem weiteren Vortrag widmet sich John Dietz, Gründer, Producer und VFX Supervisor von Vispop, einem der schon jetzt erfolgreichsten Kinofilme des Jahres 2012: Die Tribute von Panem – Hunger Games. Dietz leitete die VFX-Arbeiten bei Rising Sun Pictures, die über 200 Visual Effects Shots zu der Verfilmung der populären Buchreihe beisteuerten und unter anderem für das Design der komplett digital erschaffenen Capital City verantwortlich zeichnen. Für die großen Menschenmengen im Film wurden reale Schauspieler vor Bluescreens gefilmt und mit speziellen VFX-Tools digital vervielfacht.

Show & Tell: Der Lorax 3D und Marvel’s The Avengers

Bereits vier Wochen vor der offiziellen Europapremiere beim Festival d’Animation Annecy und zwei Monate vor dem bundesweiten Kinostart präsentiert die FMX ihren Besuchern ein ganz besonderes Animations-Highlight: Chris Renauds Der Lorax 3D, der in den USA bereits sehr erfolgreich an den Kinokassen startete, wird auf der FMX in der 3D-Originalfassung gezeigt. Darüber hinaus erklärt das Referenten-Quartett um Jacques Bled, Kyle Balda, Bruno Chauffard und Yarrow Cheney (Illumination Entertainment) in seiner Präsentation, wie die schnurrbarttragende Titelfigur für die Leinwand zum Leben erweckt wurde. Illumination Entertainment zeichnen unter anderem für den populären Animationsfilm Ich, einfach unverbesserlich verantwortlich. Darüber hinaus lädt die FMX die Besucher und Fachleute zu einer Präsentation und einem Screening des neuesten Marvel-Abenteuers ein: Joss Whedons The Avengers zählt zu den mit am meisten Spannung erwarteten Blockbustern des Kinojahres. Einen Großteil der visuellen Effekte des mit 134 Minuten längsten Marvel-Films aller Zeiten realisierten die Experten von Industrial Light & Magic. VFX Supervisor Jeff White (Industrial Light & Magic) erläutert im Rahmen eines "The Avengers"-Specials die Arbeit am Film und wird dabei von VFX Supervisor Guy Williams (Weta Digital) unterstützt. In The Avengers verbünden sich die beliebten Marvel-Helden Captain America (Chris Evans), Iron Man (Robert Downey Jr), Thor (Chris Hemsworth), Hulk (Mark Ruffalo), Hawkeye (Jeremy Renner) und Black Widow (Scarlett Johannson) unter dem Kommando von Nick Fury (Samuel L. Jackson) zur internationalen Friedensorganisation S.H.I.E.L.D., um die Welt vor einer Katastrophe zu retten.

Weiterführende Links:

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.