Clarisse iFX Closed Beta: 3D Workflows neu definiert

Isotropix möchte mit Clarisse iFX den Workflow derzeitiger 3D Pakete revolutionieren indem das finale Bild immer im Mittelpunkt des Geschehens ist.

Die Besonderheit als Clarisse iFX ist, dass der bisherige Workflow von 3D Programmen sprichwörtlich umgeworfen wird. Bei "herkömmlichen" 3D Programmen werden sequentiell verschiedene Stufen bis zu einem gewissen Stadium durchlaufen. Beispielhaft kann man sich eine Reihe verschiedenster Parameter im Compositing Stadium vorstellen. Daraufhin wird das Rendern eingeleitet, um die veränderten Parameter zu überprüfen. 

Laut Isotropix soll bei Clarisse iFX das Final Image im Vordergrund der Produktion stehen anstatt eine sequentielle Abarbeitung mit anschließender Prüfung.

Man könnte fast sagen der Workflow lehnt sich an Echtzeit 3D Umgebungen an, jedoch mit einer Layer-Funktionalität wie man sie von Photoshop kennt. Ganze Szenen können z.B. als 3D Layer importiert und per Massive-Multi-Editing angepasst werden.

Die Digital Production Redaktion nimmt sich dieses Tools an und wird in den kommenden Ausgaben einen Bericht dazu veröffentlichen. Vorab aber ein kleines Demonstrationsvideo der sogenannten revolutionären Arbeitsweise:

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.