Freie Studienplätze am Animationsinstitut

Bis zum 15. Februar kann man sich noch für einige Studienplätze im WS 2013/14 am Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg bewerben.

Das Animationsinstitut, das seit Sommer 2012 keine Studiengebühren mehr erhebt, genießt international einen hervorragenden Ruf und gehört mit seinem team- und praxisorientierten Lehrkonzept zu den weltweit renommiertesten Ausbildungsstätten für Animation.

Animationsfilme der Filmakademie gewinnen bei Festivals auf der ganzen Welt Preise. Zuletzt wurde der Diplomfilm "Oh Sheep!" mit dem CAF SIGGRAPH Jury Award 2012 ausgezeichnet. Ein weiteres Beispiel für diese Erfolgsgeschichte sind die studentischen Arbeiten "Rollin Safari", "Natalis" und "Globosome", die am vergangenen Montag für einen Award der Visual Effects Society in der Kategorie "Outstanding Visual Effects in a Student Project" nominiert wurden.

Die Berufsaussichten der Absolventen sind hervorragend: Sie gründen eigene Firmen und arbeiten als Freelancer oder Artists in Deutschland, Europa, den USA und Asien. Pixar, Dreamworks, Disney oder Industrial Light & Magic sind nur einige Beispiele für Firmen, bei denen Absolventen des Animationsinstituts derzeitig beschäftigt sind.

Am Animationsinstitut wird seit jeher nach dem Prinzip "Learning By Doing" gelehrt; die Studierenden werden direkt für den Markt ausgebildet. Das gemeinsame Grundstudium und die intensive Zusammenarbeit mit allen Filmakademie-Studierenden sind dabei unverzichtbarer Teil der Ausbildung. Animation, Visual Effects und Interaktive Medien im Rahmen eines breit angelegten Filmstudiums erlernen zu können, ist ein Vorteil, den Filmakademie-Studierende den Studierenden vieler anderer Hochschulen voraushaben. Zudem reagiert das Institut ständig auf die Veränderungen durch neue digitale Technologien und bietet daher eine praxisnahe, fundierte Ausbildung.

Für folgende Studienschwerpunkte am Institut sind noch bis zum 15. Februar Bewerbungen möglich:

ANIMATION/EFFECTS
Die Studierenden werden im Finden von Ideen, in der Entwicklung von Konzepten und Designs, in der Gestaltung und Herstellung von Animationsfilmen und VFX-Sequenzen sowie in Fragen der Distribution und der Auswertung ausgebildet.

INTERAKTIVE MEDIEN
Die Studierenden werden zum Transmedia/Games Director, Artist oder Producer ausgebildet und arbeiten nach dem Studium in der Games- und Web 2.0-Branche, bei Filmproduktionen, in Agenturen oder gründen eigene Studios.

ANIMATION/EFFECTS PRODUCING
Studierende mit Vorerfahrung als Producer können sich in der Arbeit an Filmprojekten zum Producer für Animation oder Visual Effects weiterbilden. Der Schwerpunkt liegt auf Teambildung, Projektumsetzung, Workflow, Budget, Timing und Distribution.

TECHNICAL DIRECTING
Studierende mit einem abgeschlossenen Informatikstudium können sich zum Technical Director weiterbilden und im Team mit anderen Studierenden an Effektsequenzen, Animationsfilmen, Forschungsprojekten und Games-Technologien arbeiten.

Ausführliche Informationen zu den Studieninhalten und -schwerpunkten finden Sie auf der Website des Animationsinstituts.

Bewerbungen sind direkt an die Filmakademie Baden-Württemberg zu richten.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.