Motorola präsentiert Moto X

Das neue Motorola Smartphone Moto X geistert gerade durch die Presse. Möglich sollen Aufnahmen in 4k-Auflösung sein, allerdings gibt es das Handy vorerst nur in den USA.

Das unter der Führung von Google entwickelte Moto X kommt mit zwei Ominivision-Chips. Mit dem OV10820 wird die Aufnahme von Videos mit 3.840 x 2.160 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde möglich. Also 4k mit dem Handy. 1080p-Full-HD wird mit 60fps aufgenommen. Zudem lässt der Chip durch RGB Clear (RGBC) die Pixel weniger rauschen und erhöht die Lichtempfindlichkeit. Der andere Omnivision-Chip OV660 sorgt für die Umwandlung der RAW-Daten in den Bayer-RGB-Standard. 

Des Weiteren gibt es noch allerlei Designschnack, wie über 2.000 mögliche Kombinationen, wie das Handy nun aussehen soll, von pink bis Holzoptik. Aber wir konzentrieren uns vor allem auf die inneren Werte, und da ist eine 4k-Aufnahme schon ein interessantes Detail.

Bis man hier in Deutschland aber damit aber aufnehmen kann, muss man sich noch ein wenig gedulden. Das Moto X ist bislang nur in den USA verfügbar, nach Angaben von Motorola dort zu einem Preis von 199 US-Dollar bei Abschluss eines Zweijahresvertrages. Der Vertrieb für Kanada und Lateinamerika soll Ende August/Anfang September starten. Wann es das Moto X auch in Europa zu kaufen gibt, steht bislang noch nicht fest.

Wer schon einmal einen Blick auf das Handy werfen will, kann sich im Video auf der Seite von Cnet informierten.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here