4K-Mojito

Matrox liefert die neue 4K-Karte Mojito ab sofort aus. Die Karte fokussiert sich vor allem auf die Adobe CC Suite, um dort 4K-Inhalte auszugeben.

Mit den Adobe-Mercury-Transmit-Treibern möchte Matrox sich mit der Mojito 4K voll und ganz auf die Tools der Adobe Creative Cloud konzentrieren. Unterstützt werden Premiere Pro, After Effects, Photoshop, Prelude, SpeedGrade und Encore. Jeder Pixel eines 4K-Inhalte wird nach Angaben von Matrox mit der Karte in Echtzeit angezeigt.

Zur Verfügung stehen mit der Matrox Mojito 4K eine Ausgabe von Formaten mit einer Auflösung von 4096 x 2160 Pixeln, Quad-Full-HD mit 3840 x 2160 Pixeln, 2K mit einer Auflösung von 2048 x 1080 Pixeln sowie HD und SD. 

Quad-Full-HD- und 4K-Inhalte können mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde ausgegeben werden, die Übertragung erfolgt über vier SDI-Ausgänge, weil die SDI-Ports nur eine Datenübertragung mit maximal drei GBit pro Sekunde unterstützen. Matrox Mojito 4K unterstützt bis zu 16 Audio-Kanäle und soll für etwa 2.000 Euro erhältlich sein.

Lustig ist, dass Matrox die Karte als "Überwachungskarte" anpreist – es ist schon klar was das Unternehmen damit meint, aber in Zeiten des NSA-Überwachungsskandal vielleicht eine etwas ungeschickte Wortwahl.

Alle weiteren Informationen zur Matrox Mojito 4K erhalten Sie hier.

Bild: Shot Matrox-Webseite

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.