„Star Wars“ in der Downunder-Version

Das nennt man wirkliche wahre Fanliebe – zehn Jahre hat das australische Team an diesem 30-minütigen "Star Wars"-Fanfilm gearbeitet.
Anzeige

Endlich beantwortet ein Projekt die Frage, was passiert wenn man "Star Wars" mit einem australischen Bier-Werbespot kreuzt? Herausgekommen ist: "Star Wars Downunder: an epic tale of the good the bad and the thirsty." Ursprünglich startete das Projekt als angedachter Beitrag für den "Official Star Wars Fan Film Award". Nachdem der Film nach 10 Jahren fertiggestellt war, stellten das Team fest, dass es den Wettbewerb leider gar nicht mehr gab. Aber zum Glück gibt es ja das Internet, sodass der Veröffentlichung nichts im Weg steht.

Geschrieben wurde die Story von Bryan Meakin und Michael Cox, Regie führte ebenfalls Cox. Der Aufwand, mit dem das Werk entstanden ist, zeigt den Enthusiasmus des Teams: Gedreht wurde auf 35mm-Film, die CG-Characters wurden mithilfe von Motion Capture erstellt sowie vielen weiteren VFX-Techniken. Unter anderem hat das Team bei dem Projekt mit Mudbox gearbeitet, außerdem hat der Postprduktionsprozess beim Compositing einen Wechsel von Apple Shake auf Adobe After Effects erlebt. Genau so viel Liebe wie in den Film hat das Team in seine Webseite gesteckt. Dort finden sich alle Background-Informationen, Making-ofs und Breakdown-Videos.

Und wie es sich für wirkliche Australier gehört, wird nicht mit Lichtschwertern gekämpft, sondern natürlich mit … ach, einfach selbst ansehen, bevor wir alle Gags spoilern.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.