Neue Tools für HP-Workstations

Die HP Remote Graphics Software (RGS) 7.0 ermöglicht die Bedienung von Workstations über Remote-Zugriff von einem Windows-8-Tablet.

HP kündigte die HP Remote Graphics Software (RGS) 7.01 an, die das gemeinsame, softwarebasierte Arbeiten an einem Projekt in Echtzeit erleichtert. Möglich sei die Bedienung von Workstations per Remote-Zugriff von einem Windows 8 Tablet. Der HP Z Turbo Drive beuge zudem Speicherengpässen vor, die bei der Erstellung großer Dateien entstehen können.

Mithilfe von HP RGS 7.0 lassen sich HP zufolge Sondertasten durch das Wischen über das Display aufrufen, mit Gestensteuerung können Befehle ohne Tastatur eingegeben werden und einfaches Drücken auf den Bildschirm betätigt den Zoom. Eine  Bildschirm-Maus ermögliche die Nutzung des gesamten Bildschirms als Track-Pad.

HP Z Turbo Drive ist der erste kosteneffiziente PCIe-basierte SSD (Solid State Drive) für Desktop-Arbeitsplätze. Anwender haben damit Zugriff auf bis zu doppelte Leistung im Vergleich zum gegenwärtigen Standard-SATA-SSD, und dies zu einem vergleichbaren Preis. HP-Z-Turbo-Laufwerke verringern die Bootzeit und auch die Reaktionszeit bei Berechnung und Grafiken (selbst bei 4K-Videos) und vereinfachen dadurch das Verwalten großer Dateien.

HP Remote Graphics Software 7.0 wird auf ellen HP Z Workstations voraussichtlich ab Ende Mai 2014 erhältlich sein. HP-Kunden können die Software kostenlos downloaden. Ab Mai wird sie zum Kauf für weitere Hardware angeboten.

HP Z Turbo Drive wird ebenfalls ab Mai verfügbar sein. Den Preis gibt HP mit ab 675 Euro zzgl. MwSt. an. Das Laufwerk ist in zwei Größen, 256 GB und 512 GB, erhältlich.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.