CopperCube in Version 5

Mit CopperCube von Ambiera lassen sich 3D-Apps und Games auch ohne Programmierer-Fähigkeiten erstellen. Hinzugekommene Features sind unter anderem Terrain- und iOS-8-Support.

Darüber hinaus besitzt die fünfte Version eine Physics Engine und es lassen sich Shader-Programmierung und Animation Blending vornehmen. Weitere Features sind Video-Playback und eine Network-Kommunikation-Option.

Terrain Support

Der Editor enthält jetzt die Möglichkeit, Terrain zu kreieren und anzupassen. Mit dem neuen Terrain-Generator lässt sich Naturumgebungen entwerfen inklusive Bäumen und Gräsern. Dabei können Nutzer das Gelände auch direkt mit den Höhen-Painting-Tools erstellen und die Texturen schnell mit der "Automatic Texture Blending"-Funktion aufmalen. Darüber hinaus stehen Tools zur Verfügung, mit denen Gras und Büsche platziert werden können und Mesh automatisch über das Gelände verteilt. 

Animation Blending

Animationen werden in CopperCube durch dieses Feature automatisch ineinander verblendet. Das Feature lässt sich aber auch für jedes Modell separat manuell ausschalten. Anwender müssen so nicht mehr zwingend perfekte Animation-Loops erstellen, denn die Engine verblendet nicht passende Loops so zusammen, dass sie gut aussehen.

Auch Waffen oder andere Objekte lassen sich jetzt durch eine neue Kommando-Option leichter an animierte Meshes anbringen und auf die Umgebung anpassen und es steht eine "Directional Light"-Möglichkeit für weit entfernte Lichtquellen zur Verfügung.

Im aktuellen Update 5.0.2 befindet sich der Oculus Rift DK2 Support in der Beta-Phase.

Alle weiteren Features von CopperCube 5.0 finden Sie hier.

mf

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.