Pixars USD wird Open-Source

Das System von Pixar für effizientere Workflows soll Sommer 2016 als quelloffenes Projekt starten.

Pixar reagiert jetzt mit dem Open-Source-Projekt Universal Scene Description (USD) auf den Bedarf der CG- und Game-Branche: Mit dem Authoring-, Reading und Scene Description System lassen sich komplexe Szenen wesentlich effizienter zwischen Graphic Applications austauschen.

USD-Funktionen wie Datei-Referenzen, Ebenen-Transformation, Variation und Vererbung wurden komplett überarbeitet; dem Design des Pixar-Animation-Systems Presto entsprechend, welches ursprünglich für den Film „Brave“ entwickelt wurde.

Mit USD lassen sich einbettbare direkte 3D-Visualisierungen erstellen, die mit der Hilfe von Pixars Render-Software realisiert werden. Des Weiteren enthält das Paket noch einige Plug-ins für die Erstellung von verschiedenen Key Visual Effects und digitalen Effekten, eine umfassende Doku sowie Tutorials und eine komplette Python-Anbindung.

Obwohl sich das System immer noch in der Testphase befindet, ist es bereits seit einem Jahr in der Produktion des Nemo-Sequels Finding Dory im Einsatz. Für eine erste Beurteilung hat Pixar vor Start des Projekts bereits Anbieter wie The Foundry und Fabric Software mit eingespannt.

Alle weitere Informationen zu USD von Pixar hier.

Allen Open-Source-Fans sei die Lektüre unserer DP 05 : 2015 des Weiteren empfohlen.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.