Google Zync Render in der Beta

Zync, der Cloud-Renderservice von Google, ist in die Beta-Phase gegangen.
Bild: http://gizmosite.tv

Zync auf der Google Cloud Plattform kann mit Maya, Nuke, V-Ray und Arnold zusammenarbeiten und aufwendigen Render-Jobs den nötigen Power-Push geben. Der Support von Pixars Renderman ist auch noch dieses Jahr geplant. Wer sich derzeit für einen Zync-Account registriert, erhält 300 US-Dollar Free Trial Credit also circa 140 Renderstunden für V-Ray oder 120 Stunden für Arnold auf einer 32-Core-Workstation. Wer noch zusätzliche 500 US-Dollar bekommen möchte, kann sich per Formular für den Zusatzbonus anmelden.

Zync-Wettbewerb

Des Weiteren hat Google zum Beta-Start einen kleinen Wettbewerb ins Leben gerufen, durch den Artists die Chance erhalten, dass ihre 3D-Arbeit auf der Google Media Landing Page gefeatured wird. Wer einen Render mit Zync kreiert, kann diesen bis zum 31. Dezember entweder per Social-Media mit dem Tag #RenderMore veröffentlichen oder per Mail an gcp-for-media@google.com schicken. Falls kein 3D-Modell zur Verfügung steht, das Google-Zync-Maskottchen „Fred“ kann für diese Zwecke kostenfrei verwendet werden. Die Zip-Datei des Modells ist 20,3 MB groß.

Alle weiteren Informationen zu Zync gibt es auf der Rendermore-Homepage von Google.

Hier ein Demo-Video zu Zync auf der Google Cloud Plattform mit Autodesk Maya im Einsatz.

Weitere Videos zum Umgang mit Zync findet ihr auf dem Youtube-Channel des Zync Renderers.

Übrigens, nicht mehr lang, und unsere neue DP-Ausgabe mit dem Fokusthema Renderer erscheint, und zwar am 14. Oktober, pünktlich zum animago.

 

 

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.