Lightworks Beta-Version 14

Das Editing-Programm Lightworks hat in der neusten Version 14, die sich derzeit in der Public Beta befindet, ein neues Interface sowie Audio- und Video-FX-Tools erhalten.

Das neue User Interface ermöglicht Neunutzern einen leichteren und intuitiveren Zugang zu den Tools von Lightworks. Dateien lassen sich leichter importieren, editieren, FX können hinzugefügt und im Anschluss die Video-Arbeit in allen gängigen Formaten exportiert werden. Wer jedoch lieber mit dem alten User Inteface arbeiten möchte, weil er diesen Workflow gewohnt ist, kann dies leicht über einen Button wieder umstellen.

Interessant in Version 14 sind neben der neuen Benutzeroberfläche vor allem die hinzugekommen Audi- und Video-FX-Tools für das Feintuning des importierten Video-Contents. Zudem lässt sich jetzt Royalty-Free-Premium-Content unter anderem von Audio Network oder Pond5 direkt in Lightworks beziehen. Das Footage kann zunächst als Low-Res-Proxy-Files mit Wasserzeichen in die Timeline gezogen und dann bei Gefallen durch den Download des Materials in hoher Qualität ausgetauscht werden.

Verfügbarkeit

Die Beta von Lightworks 14 ist hier für Windows, Mac OSX und Linux verfügbar. Der Release der Vollversion ist für Ende Januar geplant. Lightworks ist kostenlos, die Pro-Version kostet pro Monat 20 Euro, die Jahreslizenz plus Boris FX gibt’s für 135 Euro.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.