Das große Creative Cloud Update ist da!

Der große kreative Rundumschlag: Die Creative Cloud ab jetzt mit VR Tools, einem neuen Cloud Ligthroom, neuer 3D Applikation "Dimension" und vielen Software Neuerungen.

Es ist wieder so weit – die  Creative Cloud erhält ihr großes Herbst-Update, das Adobe gerade auf der Adobe Max Conference präsentiert hat. Die Updates können Sie dafür ab sofort über Ihrer Creative Cloud App herunterladen.

Die Neuerungen im Überblick

Eine Übersicht der Features zu After Effects, Premiere Pro, Character Animator und Audition haben wir bereits hier zusammengestellt – interessant dabei sind vor allem die VR/360 Werkzeuge, sowie die vielen neuen Workflow Möglichkeiten. Was das Oktober-Update neben den Video- und Audio Tools sonst noch bereithält, fassen wir hier zusammen.

Dimension CC

Vorher bekannt unter dem Namen „Project Felix“ hat Adobe ein neues Tool veröffentlicht, das schnelle Produkt- und Verpackungsshots, Mock-ups und 3D Visualisierungen ermöglicht. Dimension CC richtet sich dabei vor allem an Designer, die keine umfangreiche Expertise in 3D Computergrafik besitzen. Zu den Funktionen gehören…

  • Drag & Drop Verfahren, um 3D Modelle (OBJ) und Fotos miteinander zu kombinieren. Dabei wird Belichtung, Kamera, Perspektive und weitere Parameter automatisch angepasst.
  • Material Editing Kontrollen für Offset, Rotation und Tiling-Optionen.
  • PBR Materialien können mit Adobe Capture CC via Smartphone aufgenommen und in Dimension verwendet werden.
  • V-Ray von Chaosgroup wird für Dimension CC als Rendering Engine verwendet.

Mehr Informationen zu dem neuen Tool finden Sie hier.

Photoshop CC

  • Das Curvature Pen Tool hat es nun auch nach Photoshop geschafft. Damit können Sie präzisere Linien ziehen. Eine Vorschau des Pen Tools gibt’s hier.
  • Pinsel! – Stroke smoothing, ein überarbeitetes Brush-Panel, Performance Verbesserungen und über 1400 neue Brushes kommen mit dem Update!
  • Symmetrisches Zeichnen ist ein neues Feature, bei dem Sie über Brush, Pencil und Radiergummi in verschiedenen Symmetrie-Typen zeichnen können. Das Tool aktivieren Sie unter Preferences > Technology Previews > Enable Paint Symmetry.
  • 360° Panoramas  lassen sich jetzt in Photoshop bearbeiten und exportieren. Dabei können Sie sich auch in einer spherischen Vorschau bewegen.
  • Für Pfad-Linien können Sie nun endlich die Pixel-Breite und Farbe einstellen!

Zur vollständigen Feature Übersicht geht’s hier.

Ligthroom CC & Classic CC

Das altbewährte Lightroom hat ab jetzt einen neuen Namen: „Lightroom Classic CC„. Die Namensänderung war nicht umsonst, denn neben der bekannten Desktop-Version bietet Adobe nun auch ein Cloud-basiertes „Lightroom CC“ an, das die Bearbeitung und Sicherung der Footage in die Cloud verschiebt. Um alle Fragen und Verwirrungen vorzubeugen hat Adobe auch gleich eine kleine Videoreihe veröffentlicht. Mehr Informationen zur neuen Lightroom Version finden Sie hier.

Illustrator CC

  • Aufgeräumtes Interface mit dem neuen „Property Panel“. Dadurch zeigt Illustrator bei Auswahl eines Werkzeuges oder Objektes die notwendigen Panels an!
  • Puppet Warp aus Photoshop hat nun auch Einzug in Illustrator erhalten, womit Sie nach Auswahl von Ankerpunkten das jeweilige Objekt verformen können.
  • Artboards können nun merfach selektiert und mit Align-Tools einfacher angeordnet werden. Außerdem ist die Anzahl auf 1000 möglichen Artboards pro Projekt gestiegen.
  • OpenType SVG Unterstützung für verschiedene Font-Arten und variabler Font-Parameter, wie weight, width und slant.

Sonstige CC Updates

Abgesehen von den genannten Neuerungen sind noch weitere Features und Änderungen für einige Tools der Creative Cloud erschienen. Über 30 Funktionen sind etwa mit Adobe Sensei ausgestattet, das für die Stock-Suche, Morph Cut in Premiere, Font-Suche in Type-Kit oder das Curvature Pen Tool in Photoshop verwendet wird. Des Weiteren hat Adobe Bridge ein Output Workspace erhalten, sowie Interface Verbesserungen. Weitere Informationen zum Oktober-Update von Adobe finden Sie hier.

Preise & Verfügbarkeit

Die Preise der Creative Cloud haben sich derweil nicht verändert. Das vollständige CC-Abo gibt es ab umgerechnet 42€ pro Monat, Studenten bezahlen 17 €. Hier geht’s zur Preisübersicht.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.