DirectX 12 Erweiterung mit Raytracing

Erhöhter Realismus jetzt auch in Echtzeit?

Microsoft zieht im Raytracing mit DirectX Raytracing (DXR), der Erweiterung von DirectX 12, an. Dadurch wird Raytracing in die Grafik API mit einbezogen.
DXR wird sowohl von Unreal-, als auch Unity unterstützt und ermöglicht dadurch realistischere realtime Grafik auf DX12-gerechten Plattformen. Sprich aktuell Windows 10 und Xbox One.
Des Weiteren haben zwei größere Spieleentwickler bereits Demos veröffentlicht, in deren hauseigenen Engines DXR integriert ist: Remedy Entertainment’s Northlight und EA’s experimental Halcyon Engine.

Mit DXR aktuell nicht dabei, ist eine neue GPU Engine. Momentan ist es für auf DX12 ausgelegte Grafik und Computer Engines ausgelegt, womit es von jeder gängigen DX12 Hardware unterstützt wird – Allerdings nur, wenn genug Rechenpower zur Verfügung steht.
Denn auch, wenn DXR das Leiden von realtime Anwendungen wie Games in Bezug auf Raytracing verringern soll, so ist doch eine gewisse Hardwareleistung erforderlich, um wirklich in den Genuss des DirectX 12 Zusatzes zu kommen.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.