Autodesk: Maya 2019 Release

Autodesk Maya geht mit dem 2019 Release in die nächste Runde: Hier eine Übersicht zu den Neuerungen des letzten Updates!

Mit dem Maya 2019 Update hat sich Autodesk vor allem auf den Animationsbereich ihres DCC Tools konzentriert: Neben Cached Playback und Echtzeit-Reflektion haben sich die Entwickler mit hunderten Bugfixes auch um bessere Performance bemüht. Mit Verbesserungen des Evaluation Toolkits lassen sich außerdem die verwendeten Ressourcen leichter überprüfen. Die Highlights des Updates fassen wir hier zusammen:

Die Neuerungen im Überblick

Cached Playback

Mit dem neuen Cached Plaback System können Animationen im Ansichtsfenster durchlaufen werden, ohne die Szene neu aktualisieren zu müssen. Dabei kann unter anderem eine Zielbildrate für die Wiedergabe festgelegt werden. Die neue Funktion ist mit dem Update standardmäßig aktiviert und berechnet, im Gegensatz zum bisherhigen Playblast, die Wiedergabe im Hintergrund. Dabei werden nur die jeweiligen Informationen neu berechnet, die auch von den letzten Änderungen betroffen sind. Anschließend kann die Szene, ohne erneute Ladezeiten, aus beliebigen Kamera-Perspektiven betrachtet werden.

Schnellerer Viewport 2.0

Im 2019 Release lassen sich Workflows nun deutlich schneller im Viewport 2.0 ausführen: Beim Laden von Dateien (insbesondere mit komplexer Geometrie), bei der Selektion von Objekten oder auch beim Snapping. Im angefügten Preview zeigt Autodesk dafür eine Stadt-Szene, mit einer 47 Sekunden Ladezeit in Maya 2019 – im Vergleich zu 1:21 Minuten in Maya 2018. Mit Downsampling großer Texturen soll die Performance ebenfalls verbessert sein.

Arnold & Render Setup

Durch Aktualisierungen des Arnold Standard Surface Shader in Maya 2019 liegt die Viewport 2.0-Vorschau näher am eigentlichen Render-Resultat. Reflektionen von Umgebungslichtern können zudem in Echtzeit angezeigt werden, was speziell für den Pre-viz & Lookdev Bereich praktisch sein dürfte.

Auch beim Render Setup hat sich etwas getan: Neben neuer Farbkodierung können mehrere Layer in dem Setup-Editor seit dem Update gleichzeitig als Batch-Render exportiert werden. Die Arbeitsabläufe für das Erstellen und den Import von Templates für das Batch-Rendering ist zudem einfacher. Wie der neue Workflow dazu funktioniert, wird hier ausführlich beschrieben.

Neues im Graph Editor

Zwei neue Key-Reduction-Filter wurden dem Kurveneditor-Menü des Graph-Editors hinzugefügt, um die jeweiligen Animationskurven zu verbessern: Der Butterworth– und der Key Reducer-Filter.

Beide Filter bieten unter anderem die Möglichkeit, nur einen Teil einer Kurve für den Prozess auszuwählen, eine Vorschaufunktion, sowie die Option bestimmte Tangenten vom Filterungsprozess auszuschließen. Mehr hierzu finden Sie in der Dokumentation.

Weitere Neuerungen

Feature Vorschläge

Wer sich, wie einige Reddit User, auf größere neue Features gefreut hat, muss sich leider noch gedulden. Für gewünschte Funktionen können dazu im „Maya Ideas“ Forum eigene Ideen oder bereits vorhandene Beiträge mit einem Upvote unterstützt werden.

Für mehre Informationen: Zu den Update Notes

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.