GPU Demo: Nvidia RTX und Arnold?

Arnold und GPU Support? Lange schon in Entwicklung Auf der CES 2019 gab' es die Beta zusammen mit RTX Grafikkarten zu sehen.
Anzeige

Auf der CES 2019 zeigte Nvidia nun ein paar Einblicke in das GPU Rendering mit Arnold (Autodesk) in Maya – zusammen mit jeweils der RTX 2080 Ti und RTX 2080 Grafikkarte. Zu sehen ist dabei eine einfache Szene – mit nur einem Charakter, bekannt aus Project Sol, einigen Lichtquellen/Softboxes und zwei HDRI Dome Lights -, die dann in der Demo gerendert wird. Dabei wird anschließend die Geschwindigkeit beim Lookdev von CPU und GPU gegenübergestellt. Abgesehen von dem sehr simplen Setup, ist dabei aber nicht ganz klar, inwiefern alleine der OptiX Denoiser ausmacht, der in dieser Demo beim Rendern mit der CPU interessanterweise nicht aktiviert war. Die GPU Version von Arnold befindet sich aktuell noch in privater Beta, Veröffentlichung oder Termine einer Open Beta sind bisher nicht bekannt.

Weitere Software und RTX Support

Mit dem Release von Nvidias neuer Turing Architektur ermöglichen die RTX Grafikkarten unter anderem Hardware beschleunigtes Raytracing durch dedizierte RT-Cores. Besonders machten dabei in der Vergangenheit die Echtzeit Demos „Reflections“ und „Project Sol“ mit der Unreal Engine die Runde. Zusammen mit der OptiX Library, Microsoft DXR und Vulkan, stellen sich aktuell auch diverse Render Engines auf die Nutzung und Support der neuen RT Cores ein: Darunter zum Beispiel V-Ray (mit Projekt Lavina), der in Q1 2019 angekündigte Release Redshift 3.0 oder auch Octane 2019.

Weitere Informationen: Zur Website von Nvidia

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.