Sneak Peeks | Redshift on Metal und Redshift RT

Maxon zeigt neue Features von Redshift 3.0.

Maxon zeigte in seinen Sneak Peaks den GPU-Renderer Redshift und auch die neue Render-Engine Redshift RT. Redshift läuft unter Metal auf aktueller Mac-Hardware. Bei Redshift RT handelt es sich um eine Render-Engine-Mischform aus Ray Tracing und Rasterisation.

Redshift on Metal

Im Rahmen des Livestreams zu Maxon’s 3D and Motion Design Show wurde der neue Metal Port Redshifts für Benutzer aktueller Apple-Hardware gezeigt. Der Wechsel der GPU Computing API, weg von Nvidias CUDA und hin zu Apples Metal, soll den reibungslosen Betrieb auf aktuellen Mac-Workstations gewährleisten. Laut Maxon wird es registrierten Redshift-Nutzern im Verlauf der nächsten Wochen möglich sein, eine Testversion auszuprobieren. Der Zeitpunkt dazu soll von der anstehenden Public Beta macOS 11.0 Big Surs abhängig gemacht werden.

Im nachstehenden Video kann der angekündigte Metal Port ab Minute 04:40 betrachtet werden.

Redshift RT

Der Hybrid-Renderer soll Feedback auch komplexer Szenen nahezu in Echtzeit ermöglichen. Dies mitsamt Unterstützung derselben Materialien und Lights wie beim Redshift-Renderer. Im Video unten wird NVIDIAS USD Attic Sample-Szene innerhalb Redshifts in Maya gezeigt. Laut Maxon seien mithilfe RTs zügige, saubere Ergebnisse selbst bei aktivierter Global Illumination gegeben. Aktuell befinde sich RT noch in der Entwicklungsphase. Die erste Alpha soll später im Jahresverlauf erscheinen.

Veröffentlichung

Der Experimental Build Redshifts 3.0 ist für registrierte Benutzer für Windows, Linux und maxOS zu haben. Ein konkretes Datum betreffs des öffentlichen Releases liegt momentan nicht vor.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.