DIGITAL PRODUCTION 02 : 2004

DP in dieser Ausgabe über sportliche Sender-Logos, Reiseerlebnisse in 230 Grad und "Back to Gaya", den ersten rein computer-animierten Kinofilm made in Germany. Zudem Düsseldorf in 3D und den großen DV-Camcorder-Test. Jetzt Ausgabe im Online Shop bestellen

broadcast

HD Facilities Cologne: Neues Marktmodell für HD
In dem Verbund "HD Facilities Cologne" haben sich sechs Kölner Unternehmen zusammengeschlossen, um ihren Kunden einen durchgängigen HD-Workflow anzubieten. Ein Bericht über das neue Geschäftsmodell (S. 127)

dvd

DVD-Authoring für die Mittelklasse: Software-Vergleichstest
DIGITAL PRODUCTION testet Adobe Encore DVD, Apple DVD Studio Pro und Sonic ReelDVD in der jeweils aktuellsten Version (S. 54)
Düsseldorf in 3D auf DVD
Für die Produktion einer Marketing-DVD über die Stadt Düsseldorf kamen Maya, die Plug-Ins Ray Diffuse und Light Girl sowie der 3D-Landschaftsgenerator Vue d'Esprit zum Einsatz (S. 66)

hardware

Marktübersicht: Workstation-Grafikkarten für 3D und DCC
Der Bereich professioneller Grafikkarten ist überschaubar: Nur wenige Hersteller konkurrieren in diesem Segment. Die individuell beste Karte zu finden, ist dennoch schwierig. Unsere Marktübersicht leistet umfassende Hilfestellung (S. 97)

the making of...

„Back to Gaya“: CG-Film made in Germany
"Back to Gaya" ist der erste rein computer-animierte Kinofilm aus deutschen Landen. Mit einem Großaufgebot an Artists in Maya 4.0 produziert, soll der Streifen auch internationalen Maßstäben genügen. Die DP berichtet ausführlich über die Produktion (S. 20)
„Kowalski’s Dream“: Ein Maskottchen in 3D
Einen Kurzfilm und ein Musikvideo für die Band Kowalski - komplett in 3ds max animiert und mit RenderDrive RD5000 gerendert - realisierte das polnische Studio Virtual Magic in nur drei Monaten (S. 26)
„Peter Pan“: ILM lässt Elfen fliegen
Zenviro etwa, einem hauseigenen Tool für Texturen und Camera-Mapping, lässt ILM Wolken malen und perspektivisch verändern (S. 28)

production spotlight

Sender-Logo mit sportlicher Dynamik
Mit Softimage XSI, Shake, Mental Ray und Discreet Flame wurde eine aufwändige TV-Signation für Premiere Sport gestaltet (S. 32)
Industriedesign mit den Alias Studio Tools
Die Designabteilung des Armaturenherstellers Grohe erstellt Entwürfe seit einiger Zeit digital mithilfe der Studio Tools (S. 38)
Rundum-Reiseerlebnis im 230-Grad-Panorama
Um einen Reisefilm im 230-Grad-Format zu realisieren, arbeitete die Produktionsfirma oktoNet mit Segmenten und Aufnahmen aus verschiedenen Winkeln (S. 42)

compositing

Yamaha/Pro7-Spot mit 844X
Mit Effekten wie Bullet-Time und dem Online-System 844X von Media 100 entstand ein Werbespot für Yamaha und Pro7 im besonderen Filmlook (S. 48)

computergrafik

Maya Fluids in der Praxis
Mit den Fluids von Maya Unlimited lassen sich nicht nur Flüssigkeiten simulieren, sondern auch Atmosphären- und Wassereffekte. (S. 107)
Test: CAT 1.1
Die DP hat sich das neue Character Anima-tion Toolkit (CAT) im Vergleich zum etablierten Character Studio angesehen (S. 113)
Test: Mesh Surgery
Das Plug-In für Cinema 4D im Test (S. 116)
Test: Plug-Ins für Lightwave
Lightwave-Plug-Ins zur Feuer- und Rauchsimulation, zum Generieren von Bäumen und Gras sowie zum Rendering müssen sich einer kritischen Prüfung unterziehen (S. 118)

workshop

3ds max 6: Stunts mit der Marionettenbeschränkung
Die Reactor-Technologie in 3ds max 6 umfasst die neue Funktion Marionettenbeschränkung ("Ragdoll Constraint"). Der Workshop erklärt im Detail, wie Simulationen unter Verwendung dieser Beschränkungsvariante angelegt werden (S. 132)
Maya: Multipass Rendering
Vor allem Einsteiger scheuen sich oftmals davor, Render Passes einzusetzen. Unser Tutorial gibt Aufschluss über die unterschiedlichen Arten und Einsatzmöglichkeiten von Render Passes und ihre Integration in Maya (S. 138)
After Effects 6: Titel und Trailer animieren
In diesem Workshop geht es darum, einen Titel respektive Trailer zu animieren. Dabei kommt eine Vielzahl von Effekten und Techniken aus After Effects 6 zum Einsatz, die sich auch bei anderen Projekten flexibel verwenden lassen (S. 144)
Final Cut Pro und Final Cut Express: Stanzmasken
Mithilfe von PC-Schnittprogrammen lassen sich Stanzmasken leicht am Computer realisieren. Dieses Tutorial zeigt, wie mit der Apple-Software Final Cut Pro sowie der Express-Version auch schwierige Stanzmasken gelingen (S. 152)
Combustion 3: Arbeiten mit den Expressions
Im zweiten Teil unseres Workshops zu den neuen Funktionen von Combustion 3 beschäftigen wir uns mit den Expressions. Dazu bauen wir einen Radarschirm, auf dem wir Objekte beliebig platzieren können (S. 157)
Pinnacle Liquid: Effekte mit Hollywood FX
Ab Version 5 liefert Pinnacle die Liquid-Produkte Blue, Silver und Edition mit dem Plug-In-Paket Hollywood FX aus, das vor allem die 3D-Funktionalität der Editing-Programme erweitert. (S. 162)
Cinema 4D: Zeichnungen mit Sketch and Toon realisieren
Sketch and Toon bietet C4D-Anwendern eine Fülle von Funktionen zum Realisieren verschiedener Effekte: Der Workshop zeigt, wie sich mit dem Modul sowohl exakte technische Zeichnungen als auch intuitive künstlerische Skizzen erstellen lassen (S. 167)
Avid-Schnittsysteme:Audio-Mischungen
Das Audio-Konzept der Avid-Schnittsysteme ist nicht stringent aufgebaut und daher nicht sehr anwenderfreundlich. Die Werkzeuge AudioMix, Automation Gain, AudioTool, AudioSuite und AudioEQ hängen irgendwie miteinander zusammen. (S. 170)
Digital Fusion 4: Kurzanimationen erstellen
Statt in gedruckter und statischer Form lassen sich Grußkarten als Kurzanimationen zu vielen Anlässen via E-Mail an Kunden und Freunde verschicken. Es geht speziell auf Text in Verbindung mit PaintMask und Pfaden sowie auf das Partikelsystem ein (S. 174)

aktuell

Vorschau auf die NAB 2004
Vorbericht zu den Trends, Themen und neuen Produkten der Broadcast-Messe (S. 10)
Tools & Equipment
Neue Hardware und Software (S. 15)
Szene & Trends
Aktuelle Kurzmeldungen aus der Branche (S. 17)
Neue DVDs und Bücher
Fachbücher und DVDs rund um die The-menbereiche Computergrafik, Film, Video und Visual Effects kurz vorgestellt (S. 19)

game design

Formate und Systeme in Soundproduktionen
Für Film- und Spieleproduktionen sowie für die Herstellung von Audio-CDs kommen unterschiedliche Soft- und Hard-waresysteme für Sound zum Einsatz. (S. 90)

video

Zehn DV-Camcorder im großen Vergleichstest
Bei vielen Produktionen wird mittlerweile das DV-Format eingesetzt: Die DP unterzog zehn DV-Camcorder der Hersteller Sony, Canon, JVC und Panasonic einem ausführlichen Praxistest (S. 70)
Videolexikon: Wichtige Fachbegriffe verständlich erläutert
In dieser Ausgabe unseres aktuellen Glossars geht es um das Thema digitale Effekte (S. 88)

service

Editorial
(S. 3)
Inlay für die Heft-DVD
(S. 14)
Impressum
(S. 94)
Leserbefragung
(S. 95)
Abonnieren Sie die digital production
(S. 123)
Inserentenverzeichnis
(S. 173)
Events
(S. 178)
Products & Services
(S. 180)
Trailer: Das lesen Sie im nächsten Heft
(S. 190)