DIGITAL PRODUCTION 05 : 2002

Diesmal in der DP: Virtuelle Patienten im Dienste der Medizin und ausgefeiltes Lichtkonzept beim "Minority-Report" stellt VFX-Artists vor Herausforderungen. Im Workshop: Wie man Filme für DVD restauriert am Beispiel von "Dune". Außerdem neues von der IBC 2002.Jetzt Ausgabe im Online Shop bestellen

messereport

Neues von der IBC 2002 in Amsterdam
Aktuelle News und Trends von der mit Abstand wichtigsten Broadcast-Messe in Europa haben wir für Sie auf mehr als 12 Seiten zusammengefasst. (S. 56)

broadcast

Nach dem Internet-Hype: Was wird aus Sonys Anycast?
Gerät Sonys Vision einer Welt stets verfügbarer Medieninhalte ins Trudeln? Wir bringen die schwächelnde "fit for purpose"-Idee auf den Prüfstand. (S. 183)
Neue Trailer für Arte-Info: Der Mensch im Mittelpunkt
Der deutsch-französische Fernsehkanal vermeidet ausgetretenen Wege. Lesen Sie, was sich Arte bei der Neugestaltung seiner Trailer gedacht hat. (S. 186)
Asset- und Produktionsmanagement: NXN Alienbrain 6.0
Die neue Version 6 soll Verbesserungen in Workflow und Produktivität für Anwender im Content-Creation- und Newmedia-Markt bringen. (S. 188)

dvd

DVD mit Sonic Solutions DVD Fusion 2.1.6.
Keine "Showreel-und-fertig"-DVD sollte es werden. Die Group of Pictures legte sich für Tsunami Postproduction mit etwa 60 animierten Menüs ins Zeug. (S. 175)
Ein kreative DVD-Projekt: Indianer Jones – The Missing Link
Unkonventionelle Ideen im Studio und virtuoser Umgang mit Digital Fusion, 3ds max und Illusion zeigen das gesamte Leistungsspektrum von Hollewood. (S. 176)
Dune – der Wüstenplanet: Wie man Filme für DVD restauriert
Der Science-Fiction-Klassiker sollte als DVD-Box veröffentlicht werden. Außer der Kinofassung kamen die TV-Version und viele Specials in die Box. (S. 180)

hardware

Videokarten-Test: Cinewave SD und Digital Voodoo 64 AV
Eine Trailerproduktion für RTL ist die Basis für einen Praxisvergleich der Konzepte dieser beiden Videokarten. (S. 98)

the making of...

Minority Report: Ausgefeiltes Lichtkonzept, digitale Horrorvisionen
Gerade weil Spielberg sich in vielen Szenen für Realaufnahmen entschied, gab es in der Postproduction eine Menge Aufgaben - abgesehen von den vielen Visual Effects, die er in seinem Science-Fiction-Streifen benötigt. (S. 26)
Wie gehext: Bibi Blocksberg
In der ersten Realverfilmung des Kinder-Blockbusters mit deutschen Stars scheinen auch die Effekte aus dem Zauberlehrbuch zu stammen. (S. 32)

production spotlight

Diabetes-Schulung: Virtuelle Charakter im Dienste der Medizin
Alles abverlangt wurde 3ds max, Meshtools, Domelight-Script, FinalRender und Combustion, um Ärzten einen lebensechten Patienten an die Nadel zu liefern. (S. 36)
Ein Meisterstück mit Hash’s Animation Master: Stadt in Angst
Der virtuelle Hauptdarsteller Alan Wood verrät Produktionsdetails über den überraschend erfolgreichen Kurzfilm und seine geplante Fortsetzung. (S. 42)
Der Individualist – ein Spot wirbt für Filmkunstkino
Modelldrehs und Realaufnahmen mussten bei einem extremen Skalierungsmaßstab kombiniert werden - ein Lehrstück in Sachen Postproduktion. (S. 46)
Intelligente Verwendung von CG-Effekten: Divine Intervention
Der Cannes-Preisträger lässt eine Ninja-Kämpferin wirbeln. Insgesamt waren über 100 Shots mit meist martialischen Effekten zu bearbeiten. (S. 52)

compositing

Marktübersicht Compositing-Systeme
Eine Schlüsselrolle im Produktionsprozess nimmt das Compositing heute ein. Lesen Sie alles über Trends und Eigenschaften von Compositing-Systemen. (S. 114)
Mit Discreets Flint, Flame und Inferno im 3D-Raum arbeiten
Die optimale Kombination aus Schnitt, 3D-Rendering und Compositing ist entscheidend für die Bearbeitung anspruchsvoller Filmsequenzen. (S. 123)

computergrafik

3ds max5: Die neue Funktion „Render to Texture“
Dank der Neuerung können Designer nun vielfältige realtimefähige Texturen erstellen. Unser Workshop zeigt, wie man die neuen Möglichkeiten einsetzt. (S. 76)
Matchmoving mit Boujou 2
3D-Elemente perfekt in Video oder Filmmaterial mit bewegter Kamera integrieren kann man mit Boujou auch ohne eine Motion-Control-Kamera. (S. 84)
Carrara Studio 2: 3D für Web, Print und Video
Wichtige neue Funktionen enthält die Version 2 für Animation, Rendering und Modeling. Wir beschreiben die kürzlich fertig gestellte deutsche Fassung. (S. 86)
Messiah Animate 3.2 und Messiah Studio
Die Stand-alone-3D-Animationssoftware mit Plug-In-Anbindung an Lightwave hat einen exzellenten Ruf und viele treue Anwender - zu Recht. (S. 90)

web design

3D-Produktdarstellungen im Internet
Die Web3D-Technik von Viewpoint bringt 3D-Ansichten von Fujitsu-Siemens-Geräten ins Web, die mit Hilfe von 3ds max erstellt wurden. (S. 106)

audio

2 1/2 Stunden Krieg: Black Hawk Down
Wie Krieg wirklich ist, will Ridley Scott mit CG- und Soundeffekten zeigen. Aufschlussreich ist ein Vergleich mit Spielbergs "Saving Private Ryan". (S. 104)

workshop

Marktübersicht: Plug-Ins für After Effects: Die besten Filtersammlungen (Teil 1)
Tinderbox 3, Boris Continuum Complete, Image Lounge und Delirium sind leistungsfähige Plug-In-Sammlungen, die wir Ihnen im Detail vorstellen. (S. 130)
Projekt- und Mediamanagement mit Pinnacle Liquid 4
Unser Workshop zeigt, wie Sie Projekte sinnvoll anlegen und pflegen. Zudem werfen wir einen Blick hinter die Kulissen des Mediamanagements. (S. 138)
Kostenlose Helfer für 3ds max – die Perlen unter den Plug-Ins
MeshTools, Greeble, L-System Object, Freehand Tools, Enhanced Sound und TreeMatoGraph sind Gratis-Helfer, die in keiner Werkzeugkiste fehlen sollten. (S. 142)
Lightwave 7.5 Weightmaps
Mächtiger als viele Anwender wissen sind die die schon ab Lightwave 6 verfügbaren Weightmaps, mit denen oft sehr elegante Lösungen gelingen. (S. 146)
In wenigen Schritten zur animierten Avid-DS-Sequenz
Am Beispiel eines Linseneffekts erfahren Sie, wie Sie mit dem EffectTree in ein paar Layern überzeugende Szenen aufbauen können. (S. 154)
Character-Modeling in Cinema 4D
Box-Modeling oder doch lieber Poly-by-Poly? Unser Workshop erläutert die ersten Schritte auf dem Weg zu einem animierbaren Cyborg-Modell. (S. 158)
Vreel Girl – ein Plug-In, das Cinema-4D-Anwender kennen sollten
Das 30 Euro teure Charakter-Paket enthält hochaufgelöste Texturen eines weiblichen Körpers, einen verboneten Charakter und ein Shader-Plug-In. (S. 162)
Fur-Probleme und Particle Clouds in Maya
Ein flauschiges Fell und Kondensstreifen - eine lösbare Aufgabe, sollte man meinen. Doch es gibt in Maya einige Stolpersteine aus dem Weg zu räumen. (S. 164)

aktuell

Szene & Trends
Aktuelle Kurzmeldungen aus der Branche (S. 16)
Tools & Equipment
Neue Hardware und Software im Überblick (S. 20)

game design

ECTS 2002 in London – Mekka der Spielebranche
Lesen Sie den aktuellen Bericht über die wichtigste europäische Messe für Computerspiele, die wieder alle wichtigen Vertreter der Zunft anlockte. (S. 100)

report

Schritt für Schritt: Professionelle Videoproduktion
Egal ob Industrie- oder Werbefilm: Die Nachbearbeitung von Bild und - oft unterschätzt - Ton trägt erheblich zum Gelingen eines Filmprojekts bei. (S. 192)

video

Russian Ark: 90 Minuten HD am Stück
Die St. Petersburger Eremitage ist die traumhafte Kulisse eines einmaligen Videoes, das drei Jahrhunderte Geschichte "in einem Atemzug" erzählt. (S. 70)
Air Square: Ein gelungenes Experiment in High Definition
HD kam zum Einsatz, um trotz beschränkter Mittel gute Ergebnisse zu erhalten. Erfahrungen gab es auch mit Pinnacles Cinewave und Final Cut Pro. (S. 74)

service

Editorial
(S. 3)
Inhalt
(S. 9)
Inhalt DVD
Das finden Abonnenten auf der Heft-DVD (S. 15)
Szene & Trends
(S. 16)
Tools & Equipment
(S. 20)
Anzeigenservice: Clipboard
(S. 109)
Impressum
(S. 163)
Inserentenverzeichnis
(S. 187)
Leserbriefe
(S. 191)
Event-Kalender
(S. 195)
Anzeigenservice: Marketplace
(S. 199)
Trailer
Das lesen Sie im nächsten Heft (S. 206)