SCHLAGWORTE: erlangen

14. Internationaler Comic-Salon Erlangen

| Zum 14. Mal veranstaltet die Stadt Erlangen vom 3. bis 6. Juni 2010 den Internationalen Comic-Salon, das größte und wichtigste Festival rund um die grafische Literatur im deutschsprachigen Raum. Ein Vierteljahrhundert Comic-Geschichte hat der Erlanger Salon mitgeschrieben und damit einen nicht unerheblichen Anteil daran, dass das Massenmedium Comic längst als Kunstform anerkannt ist. Ziel des Erlanger Salons ist es, Kunst und Kommerz, Mainstream und Avantgarde in einer alle Facetten der „Neunten Kunst“ widerspiegelnden Veranstaltung zusammenzuführen. Rund 25.000 Besucher werden erwartet. Im Zentrum des Internationalen Comic-Salons Erlangen steht die Messe im Kongresszentrum Heinrich-Lades-Halle. Rund 150 Aussteller – deutsche und internationale Verlage, Agenturen, der Comic-Handel und – im Jungen Forum – Comic-Klassen der Hochschulen präsentieren hier ihr Programm. Zahlreiche Neuerscheinungen werden erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt, über 300 Künstlern aus aller Welt kann beim Zeichnen und Signieren ihrer Bücher über die Schulter gesehen werden. Lange Schlangen bei den Signierstunden haben in Erlangen Tradition.

13. Internationaler Comic-Salon Erlangen

| Alle zwei Jahre trifft sich die Comic-Welt in Erlangen. Das größte und wichtigste Comic-Festival Deutschlands hat in den über 20 Jahren seines Bestehens maßgeblich dazu beigetragen, dass der Comic nicht nur als Massenmedium anerkannt, sondern auch als Kunstform – die wie kaum eine andere Spiegel der Gesellschaft und Gradmesser gesellschaftlichen Wandels ist – „salon“-fähig geworden ist. Kennzeichen des Erlanger Salons ist es, dass er Kunst und Kommerz, Mainstream und Avantgarde in einer alle Spielarten der „Neunten Kunst“ repräsentierenden Veranstaltung zusammenführt. Vom 22. bis 25. Mai 2008 werden über 20.000 Besucher in Erlangen erwartet. Wesentliches Merkmal des Internationalen Comic-Salons Erlangen sind die zahlreichen Ausstellungen im gesamten Stadtgebiet: Einer der Schwerpunkte ist 2008 dem Comic-Land China gewidmet: In Einzel- und Gruppenausstellungen stellen chinesische Zeichner unterschiedlicher Generationen ihre Arbeit vor. Wilhelm Busch wird anlässlich seines 100. Todestags in einer umfassenden Ausstellung des Erlanger Stadtmuseums gewürdigt, während die Städtische Galerie Erlangen eine Werkschau des Comic-Künstlers und Max und Moritz-Preisträgers Hendrik Dorgathen präsentiert. Im Rahmen des Internationalen Comic-Salons vergibt die Stadt Erlangen auch im Jahr 2008 den Max und Moritz-Preis, die wichtigste deutsche Comic-Auszeichnung. Die Max und Moritz-Gala im Erlanger Markgrafentheater (Freitag, 23. Mai 2008) gehört zu den Höhepunkten des Salons.

13. Internationaler Comic-Salon Erlangen

| Nur noch wenige Stunden bis zur Eröffnung

Max und Moritz-Preis für Alan Moore

| Im Rahmen des 13. internationalen Comic-Salons in Erlangen vergibt die Jury am 23. Mai ihre Preise / Auch Hansrudi Wäscher und Hannes Hegen werden geehrt

Erlangen veranstaltet 13. Internationalen Comic-Salon

| Das Festival findet vom 22. BIS 25. Mai 2008 unter anderem im Kongresszentrum der Stadt staatt

Comic-Salon Erlangen: Schwerpunkt China

| Alle zwei Jahre trifft sich die Comic-Welt in Erlangen. Das größte und wichtigste Comic-Festival Deutschlands hat in den über 20 Jahren seines Bestehens maßgeblich dazu beigetragen, dass der Comic nicht nur als Massenmedium anerkannt, sondern auch als Kunstform – die wie kaum eine andere Spiegel der Gesellschaft und Gradmesser gesellschaftlichen Wandels ist – „salon“-fähig geworden ist. Kennzeichen des Erlanger Salons ist es, dass er Kunst und Kommerz, Mainstream und Avantgarde in einer alle Spielarten der „Neunten Kunst“ repräsentierenden Veranstaltung zusammenführt. Vom 22. bis 25. Mai 2008 werden über 20.000 Besucher in Erlangen erwartet.

DIGITAL PRODUCTION NEWSLETTER

IMMER UP TO DATE - JETZT REGISTRIEREN!
ANMELDEN
close-link