SCHLAGWORTE: medien

SAE Alumni Convention 2009: Trendbarometer der Medien-Ausbildung

| Neuer Studiengang ab 2010: SAE Institute bildet den Journalisten der Zukunft aus

IBC 2009: Direkt und automatisch Videos mit Kopierschutz auf optische Medien brennen

| Auf der IBC 2009 präsentiert Primera Technology seine Komplettlösung für die Archivierung von Filmdateien auf optischen Medien.

Musik- und Medien-Know-how virtuell perfektionieren

| Im Oktober starten drei virtuelle Kurse in Musikproduktion, Musikmanagement und Webdesign.

Zukunft durch Fort- und Weiterbildung

| Diesem Motto hat sich das 12. AnimationMeeting verschrieben, das am Donnerstag, den 2. Juli, im Kulturzentrum Gasteig stattfand. Das CGI-Kleinod während des Filmfests München hatte dieses Mal den Schwerpunkt Automotive und wurde vom MedienCampus Bayern und filmtoolsconsult veranstaltet, repräsentiert durch Prof. Dr. Gabriele Goderbauer-Marchner und Gert Zimmermann.

Förderung des Filmstandortes Saarland

| Saarland Medien GmbH schreibt Gesamtfördersumme von 70.000 Euro aus.

kurzundschön 2009: call for entries

| 12. Internationaler Nachwuchswettbewerb kurzundschön: noch 4 Wochen bis zum Einsendeschluss

AEP informiert zur Ausbildung im Bereich Medien.

| Die AEP Akademie informiert am Dienstag, den 14. Juli 2009 um 16.30 Uhr rund um das AEP Studium und die Studienschwerpunkte 3D Arts und Graphic Arts.

14. Thüringer Mediensymposium

| Online-Netzwerke wie Facebook, Xing, StudiVZ oder „Wer kennt wen?“ haben sich in jüngster Zeit als eine feste Größe in Alltag und Gesellschaft etabliert. Vor allem die jüngeren Generationen nutzen die „virtuelle Gesellschaft“, um Kontakte zu knüpfen und auszubauen. Der hohe Zuspruch, den die Online-Netzwerke verbuchen, verändert nicht nur das soziale Gefüge, sondern beeinflusst vor allem die Wahrnehmung und den Umgang mit Medien und wirft somit Fragen auf. Mittelpunkt des 14. Thüringer Mediensymposiums am 10. Juni im KinderMedienZentrum in Erfurt werden Fragen und Antworten zu dieser Entwicklung sein. Wissenschaftler und Medienakteure werden zum Thema „Veränderte Medienwelten durch Online-Netzwerke“ auf dem Podium referieren und diskutieren. Als Referenten werden unter anderem der Berliner Journalist und Internetpionier Michael Meier, der Medienphilosoph Prof. Mike Sandbothe, Dr. Stefan Tweraser von Google Deutschland sowie Thomas Krüger von der Bundeszentrale für politische Bildung und der Kommission für Jugendmedienschutz erwartet. Mit dem traditionellen Abendempfang im MDR Landesfunkhaus Thüringen endet das 14. Thüringer Mediensymposium.

Bandloses Produzieren – der filebasierte Workflow // TEIL 2

| Schon vor Beginn von Dreharbeiten in HD muss klar sein, wie der gesamte Workflow aussehen muss: welche(s) Endformat(e) habe ich? Welche Einstellungen sollte ich an der Kamera vornehmen, welche erst in der Postproduktion. HD bietet hier eine Fülle von Möglichkeiten und Fallstricken. Nicht jede Kamera passt auf jedes Projekt. Das Seminar geht auf diese Fragen ein und befasst sich mit wichtigen Workflow-Entscheidungen VOR Drehbeginn und setzt die unterschiedlichen HD-Formate der Kameras in Bezug zum HD-Sendestandard von ARD und ZDF und anderen potentiellen Content-Distributoren. Die Besonderheit des Formates HDCAM wird ebenfalls thematisiert. Im zweiten Teil (8.5.2009) wird der Workflow Postproduktion/Mastering behandelt. Es stehen Kameras verschiedener Hersteller für das Seminar zur Verfügung (Sony, Panasonic, Redcam). Die Referenten: Thomas Schick, arbeitete seit 1992 für verschiedene TV-Anstalten als Cutter (u.a. WDR, DW-World und Reuters Tokio). Absolvent HFF Potsdam Schnitt, Avid Certified Instructor ACI. Thomas Schick ist regelmäßig als Dozent an verschiedenen Filmschulen tätig. Heute leitet er die Planung und den Vertrieb von Postproduktionssystemen bei BPM Berlin. Stefan Grandinetti, Kameramann, arbeitet seit vielen Jahren mit den unterschiedlichsten HF-Formaten. Absolvent der HFF Potsdam, u. a. Preisträger von Emmy und Grimme-Preis. Zielgruppe: Produktionsleiter und Produzenten Datum: Freitag, 08.05.2009 Dauer: 10:00 – 18:00 Uhr Ort: Potsdam Kosten: 120,00 € (ermäßigter Preis für medianet-Mitglieder: 100,00 €) Veranstalter ist die Medien Bildungsgesellschaft Babelsberg.

MHMK gründet Master School

| Zwei neue Master-Studiengänge "Medien- und Kommunikationsmanagement" und "Design und Medien" in München.

„Made in Berlin-Brandenburg“

| State of the Art in Animation, Games, Visuelle Effekte und Digitale Medien - Unternehmen der Hauptstadtregion präsentieren sich erstmals bei der fmx.

fmx/09 – 14. Internationale Konferenz für Animation, Effekte, Games und Digitale Medien

| Die fmx gilt als Plattform für Animatoren, Effect Artists, Spieleentwickler, Producer und Autoren.

Vizrt stärkt weltweiten Vertrieb mit neuem Angebotssystem

| Der internationale Systemlieferant für digitale Medienproduktion Vizrt hat seinen internationalen Vertrieb vor Kurzem mit einem modernen Angebotssystem ausgestattet.

Bandloses Produzieren – der filebasierte Workflow // TEIL 1

| Schon vor Beginn von Dreharbeiten in HD muss klar sein, wie der gesamte Workflow aussehen muss: welche(s) Endformat(e) habe ich? Welche Einstellungen sollte ich an der Kamera vornehmen, welche erst in der Postproduktion. HD bietet hier eine Fülle von Möglichkeiten und Fallstricken. Nicht jede Kamera passt auf jedes Projekt. Das Seminar geht auf diese Fragen ein und befasst sich mit wichtigen Workflow-Entscheidungen VOR Drehbeginn und setzt die unterschiedlichen HD-Formate der Kameras in Bezug zum HD-Sendestandard von ARD und ZDF und anderen potentiellen Content-Distributoren. Die Besonderheit des Formates HDCAM wird ebenfalls thematisiert. In einem zweiten Teil (8.5.2009) wird der Workflow Postproduktion/Mastering behandelt. Eine Anmeldung zu beiden Seminaren empfiehlt sich. Es stehen Kameras verschiedener Hersteller für das Seminar zur Verfügung (Sony, Panasonic, Redcam). Die Referenten: Thomas Schick, arbeitete seit 1992 für verschiedene TV-Anstalten als Cutter (u.a. WDR, DW-World und Reuters Tokio). Absolvent HFF Potsdam Schnitt, Avid Certified Instructor ACI. Thomas Schick ist regelmäßig als Dozent an verschiedenen Filmschulen tätig. Heute leitet er die Planung und den Vertrieb von Postproduktionssystemen bei BPM Berlin. Stefan Grandinetti, Kameramann, arbeitet seit vielen Jahren mit den unterschiedlichsten HF-Formaten. Absolvent der HFF Potsdam, u. a. Preisträger von Emmy und Grimme-Preis. Zielgruppe: Produktionsleiter und Produzenten Datum: Freitag, 24.04.2009 Dauer: 10:00 – 18:00 Uhr Ort: Potsdam Kosten: 120,00 € (ermäßigter Preis für medianet-Mitglieder: 100,00 €) Veranstalter ist die Medien Bildungsgesellschaft Babelsberg.

Photoshop-Workshop bei Macromedia

| Die Macromedia Akademie der Medien bietet einen kostenlosen Kurzworkshop zu zwei speziellen Photoshop-Themen an. Der renommierte Fotograf und Buchautor Karsten Rose (Digitales Face & Bodystyling, Addison-Wesley) zeigt Möglichkeiten des digitalen Face- und Bodystylings auf und führt in die Automatisierung und den Workflow von Photoshop ein. Der Workshop beginnt um 18 Uhr und dauert ca. 2 Stunden. Karsten Rose ist international renommierter Fotograf und Bildcomposer. Seit Jahren erforscht und perfektioniert er die Anwendung von Adobe Photoshop in der professionellen Nachbearbeitung von Personenbildern. Er ist Autor zahlreicher Fachbücher, wie z. B. "Digitales Face & Bodystyling (Addison-Wesley)" und gefragter Sprecher auf Konferenzen (Photoshop Convention).

Munich Gaming 2009

| Vom 1. bis 3. April 2009 findet zum zweiten Mal die "Munich Gaming" statt, eine Veranstaltung rund um die Themen Gaming, Edu- und Entertainment, die sich in einen Fachkongress und eine Publikumsveranstaltung gliedert. Auf der Veranstaltung, bei der bereits bei ihrer Premiere 700 Interessierte für die Publikumsveranstaltung und 600 Teilnehmer für den Kongress gewonnen werden konnten, finden alle Beteiligten der aufstrebenden Branche zusammen: Vertreter von Bildungsinstitutionen, Multiplikatoren und Politik, Eltern und Entscheider aus der Gaming- und Medienindustrie. Die Munich Gaming 2009 findet im Mathäser Filmpalast statt.

Photoshop-Workshop bei Macromedia

| Die Macromedia Akademie der Medien bietet einen kostenlosen Kurzworkshop zu zwei speziellen Photoshop-Themen an. Der renommierte Fotograf und Buchautor Karsten Rose (Digitales Face & Bodystyling, Addison-Wesley) zeigt Möglichkeiten des digitalen Face- und Bodystylings auf und führt in die Automatisierung und den Workflow von Photoshop ein. Der Workshop beginnt um 18 Uhr und dauert ca. 2 Stunden. Karsten Rose ist international renommierter Fotograf und Bildcomposer. Seit Jahren erforscht und perfektioniert er die Anwendung von Adobe Photoshop in der professionellen Nachbearbeitung von Personenbildern. Er ist Autor zahlreicher Fachbücher, wie z. B. "Digitales Face & Bodystyling (Addison-Wesley)" und gefragter Sprecher auf Konferenzen (Photoshop Convention).

Deutscher Computerspielpreis

| Verliehen wird der Deutsche Computerspielpreis am 31. März 2009 zum Auftakt der Fachtagung Munich Gaming, die von der Medientage GmbH veranstaltet wird. München und Berlin werden in den kommenden Jahren die jährlich wechselnden Austragungsorte der Preisverleihung sein. Insgesamt werden Preise in zehn Kategorien für herausragende und pädagogisch wertvolle Spieleproduktionen deutscher Herkunft vergeben, darunter ein Preis für das "Beste deutsche Spiel". Die Preise sind mit einer Gesamtsumme von 600.000 Euro dotiert, die je zur Hälfte aus dem Bundeshaushalt und den Kassen der Verbände Bundesverband interaktive Unterhaltungssoftware (BIU), Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) und G.A.M.E. - Bundesverband der Entwickler von Computerspielen stammen. Über die Vergabe der Preise entscheidet eine unabhängige Jury, deren Mitglieder vom Deutschen Bundestag, vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und von der Spielewirtschaft bestimmt werden.