Anzeige

SCHLAGWORTE: Potsdam

Changing the Picture

| Die Changing the Pictures Technology Conference 2016 findet am 17. und 18. November zum 4. Mal im Studio Babelsberg in Potsdam statt.

Laubwerk präsentiert subtropische Bäume

| Laubwerks Portfolio wächst und gedeiht. Die Firma für digitale Botanik hat nun subtropische Pflanzen im Plants Kit 4.

Offene Filmhochschul-Türen

| Der November ist der tristeste Monat des Jahres? Optimale Zeit also, sich mal vier große Filmhochschulen in Deutschland im nächsten Monat am Tag der offenen Tür anzusehen.

Potsdam 2011 – Stadt des Films

| Die Filmstadt Potsdam-Babelsberg feiert 100-jähriges Jubiläum: 1911 wurde der Grundstein für das erste Filmstudio gelegt. Das Jubiläum wird das ganze Jahr über mit einem Rahmenprogramm zur Filmgeschichte begleitet. Auch das animago-Team gratuliert, denn der animago hat 2009 in Potsdam eine neue Veranstaltungsheimat gefunden.

INSIGHT OUT an der HFF Potsdam

| Vom 14. – 18.03.2011 können Filmschaffende an interessanten Workshops und Vorträgen rund um das Thema Digital Cinema und Digital Production teilnehmen. Das Symposium INSIGHT OUT 2011 deckt alle Schritte der gesamten digitalen Produktion ab, von der Pre-Production, Kamera bis hin zur Post-Production und Distribution. Stereo 3D gewinnt von Jahr zu Jahr an immer größerer Bedeutung. Weitere Themen werden dabei auch Fernsehen, Dokumentarfilme und ästhetische Aspekte sein. Fünf Tage mit Vorträgen, Praxis-Workshops, Fallstudien und Networking in professioneller, aber doch persönlicher Atmosphäre.Bisher zugesagt haben Peter Hjort (DK) / Vfx + Kamera / Film „in a better world“ von Susanne Bier (Deutschlandpremiere in der INSIGHT OUT Woche am 17.3.2011), Glenn Gebhard (US) / Regie / "Patria o Muerte: The Cuban Revolution" und Keith Patridge & Nick Brown (UK)/ HD workflow / BBC “the human planet”. Die Moderation übernimmt Prof. Martin Hagemann (zero fiction film) von der HFF Potsdam.Weitere Informationen finden Sie hier: Insight Out Training

DIGITAL PRODUCTION CHALLENGE: Wie kann man mit den Entwicklungen des digitalen Zeitalters umgehen?

| Workshop: DIGITAL PRODUCTION CHALLENGE - Wie kann ich heute mein Spiel- oder Dokumentarfilmprojekt (mit einem Budget zwischen 200.000 und 5 Mio. EUR) innerhalb des digitalen Workflows am besten positionieren? | Zielgruppe: Produzenten, Herstellungsleiter, Produktionsleiter, Postproduction Manager. | Bewerbung bis 04. Oktober 2010 unter www.digiprodchallenge.net. | Veranstalter: FOCAL und Erich Pommer Institut (EPI).

Erste Riege

| Immer wieder überrascht die Hochschule Film und Fernsehen Konrad Wolf mit einzigartigen Studentenproduktionen. Sei es die für den amerikanischen VES nominierte Produktion „Our Wonderful Nature“ von Tomer Eshed oder das prämierte 3D-Kunststück „Trickster“ von Alexander Pohl – beide Produktionen waren animago-Gewinner von 2009 und 2008.

DVS-Systeme sorgen für professionelles Arbeitsumfeld an der HFF

| DVS-Systeme schaffen an der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) "Konrad Wolf" in Potsdam optimale Arbeitsbedingungen. Die DI-Workstation CLIPSTER, ein DVS-SAN mit über 20 TB echtzeitfähigem Speicher und zwei SpycerBoxen mit jeweils 24 TB ergänzen den Postproduktions-Workflow an der HFF, während eine speziell von DVS und Step2e entwickelte Software optimiertes Projektmanagement ermöglicht.

Bayerischer Filmpreis an HFF-Absolventin und Potsdamer Stadtfilmemacherin Jana Marsik

| Kamerafrau Jana Marsik erhielt den Bayerischen Filmpreis für die beste Bildgestaltung für die Filme "Same Same But Different" und "Lippels Traum". Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Tag der offenen Tür an der HFF „Konrad Wolf“

| Am kommenden Samstag, dem 14. November 2009, lädt die Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ wie jedes Jahr zum Tag der offenen Tür in die Potsdamer Medienstadt. Das Angebot richtet sich an künftige Studienbewerber und die interessierte Öffentlichkeit.Von 10:00 bis 16:00 Uhr wird den Besuchern ein vielfältiges Programm geboten, das über die verschiedenen Medienberufe, entsprechende Studienangebote und Zugangsvoraussetzungen informiert. Ausstellungen und Filmvorführungen, Werkstattbesichtigungen und praktische Demonstrationen ergänzen das Programm. So kann im Studiengang Montage künftigen Cuttern beim elektronischen Schnitt am Avid oder beim Final Cut über die Schulter gesehen werden. Die Studiengänge Kamera und Szenografie präsentieren erste Ergebnisse ihres gemeinsamen 3D-Projekts und die Schauspieler zeigen ausgewählte Filmszenenstudien. Der Weg von der Originaltonaufnahme über die Sprachsynchronisation, Musikaufnahme und Mischung bis zum fertigen Filmton kann im Studiengang Ton verfolgt werden. Dazwischen laufen in den Kinos ausgewählte Filmprogramme.Auch die Führungen durch das HFF-Gebäude wird es wieder geben. Die Studios, der Theatersaal, Kinos, Schnitt- und Computerarbeitsplätze können besichtigt werden.Das detaillierte Programm findet sich unter www.hff-potsdam.de. Den Besuchern wird die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen.Wann: 14. November 2009, 10:00 – 16:00 Uhr Wo: HFF „Konrad Wolf“, Marlene-Dietrich-Allee 11, 14482 Potsdam

animago AWARD und animago CONFERENCE

| 2009 geht der animago AWARD in die dreizehnte Runde. Gewählt von einer fachkundigen Jury, werden insgesamt elf Arbeiten der Wertungsbereiche Film, Still und Interactive mit der begehrten Trophäe ausgezeichnet. Insgesamt fünf Kategorien werden durch ein Publikumsvoting mit namhaften Medienpartnern ausgezeichnet.Begleitend dazu wird die animago CONFERENCE veranstaltet. Schwerpunkte sind Masterclasses, Making ofs, Demos und Hand on Workshops.

Wiederaufführung der HFF-Aufbruch-Filme in Weimar

| Mit den studentischen Aufbruch-Filmen der Hochschule für Film- und Fernsehen "Konrad Wolf" Potsdam-Babelsberg begibt sich das Weimarer „Filmfest im Kunstfest“ auf eine Zeitreise 20 Jahre in die Vergangenheit.

medienwoche@IFA 2009

| Unter der Überschrift medienwoche@IFA findet dieses Jahr die Berliner Medienwoche 2009 im Internationalen Congress Centrum (ICC) Berlin statt.Nach dem großen Erfolg der Medienwoche 2008, die den Besuchern erstmals ein inhaltlich, zeitlich und räumlich aufeinander abgestimmtes Programm anbot, setzen Medienboard, Medienanstalt Berlin-Brandenburg und der IFA-Veranstalter, die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu), ihre Kooperation unter der Dachmarke medienwoche@IFA fort. Dabei bilden die Konferenzen, Podien und Keynotes auch in diesem Jahr ein gemeinsames Konferenzprogramm.Das ist die medienwoche@IFA 2009: - Internationaler Medienkongress: Montag, 07. bis Mittwoch, 09. September 2009, Berlin - IFA 2009: Freitag, 04. bis Mittwoch, 09. September 2009, Berlin - M100 Jugend Medien Workshop: Donnerstag, 03. bis Montag, 07. September 2009 und M100 Sanssouci Colloquium: Montag, 14. bis Dienstag, 15. September 2009, Potsdam - sowie eine Vielzahl von begleitenden Events.

animago AWARD: Einsendeschluss verlängert

| Artists aus ganz Europa sind aufgerufen, am animago AWARD 2009 teilzunehmen. Noch bis zum 31. Juli 2009 können Arbeiten eingereicht werden. Der animago AWARD ist der wichtigste DCC-Preis Europas.

Bandloses Produzieren – der filebasierte Workflow // TEIL 1

| Schon vor Beginn von Dreharbeiten in HD muss klar sein, wie der gesamte Workflow aussehen muss: welche(s) Endformat(e) habe ich? Welche Einstellungen sollte ich an der Kamera vornehmen, welche erst in der Postproduktion. HD bietet hier eine Fülle von Möglichkeiten und Fallstricken. Nicht jede Kamera passt auf jedes Projekt. Das Seminar geht auf diese Fragen ein und befasst sich mit wichtigen Workflow-Entscheidungen VOR Drehbeginn und setzt die unterschiedlichen HD-Formate der Kameras in Bezug zum HD-Sendestandard von ARD und ZDF und anderen potentiellen Content-Distributoren. Die Besonderheit des Formates HDCAM wird ebenfalls thematisiert. In einem zweiten Teil (8.5.2009) wird der Workflow Postproduktion/Mastering behandelt. Eine Anmeldung zu beiden Seminaren empfiehlt sich. Es stehen Kameras verschiedener Hersteller für das Seminar zur Verfügung (Sony, Panasonic, Redcam). Die Referenten: Thomas Schick, arbeitete seit 1992 für verschiedene TV-Anstalten als Cutter (u.a. WDR, DW-World und Reuters Tokio). Absolvent HFF Potsdam Schnitt, Avid Certified Instructor ACI. Thomas Schick ist regelmäßig als Dozent an verschiedenen Filmschulen tätig. Heute leitet er die Planung und den Vertrieb von Postproduktionssystemen bei BPM Berlin. Stefan Grandinetti, Kameramann, arbeitet seit vielen Jahren mit den unterschiedlichsten HF-Formaten. Absolvent der HFF Potsdam, u. a. Preisträger von Emmy und Grimme-Preis. Zielgruppe: Produktionsleiter und Produzenten Datum: Freitag, 24.04.2009 Dauer: 10:00 – 18:00 Uhr Ort: Potsdam Kosten: 120,00 € (ermäßigter Preis für medianet-Mitglieder: 100,00 €) Veranstalter ist die Medien Bildungsgesellschaft Babelsberg.

Sehsüchte

| Das Internationale Studentenfilmfestival sehsüchte wird zum 38. Mal Kostbarkeiten des internationalen Filmnachwuchses zeigen. Alljährlich stattfindend, vereint sehsüchte die Kunst junger Filmschaffender und die Erfahrung professioneller Medienakteure.Prominente Jurys prämieren die besten Werke mit Preisen im Gesamtwert von rund 50.000 Euro. Das mit 10.000 Besuchern größte Studentenfilmfestival Europas findet wieder im Thalia-Kino in Potsdam-Babelsberg statt, wo Filmfreunden aller Couleur eindrucksvolle und innovative Kostbarkeiten des internationalen Filmnachwuchses präsentiert werden.

Kalkulation Dokfilm mit Sesam und Excel

| Non-fiktionale Produktionen müssen naturgemäß anders kalkuliert, budgetiert und verwaltet werden. In dem Workshop wird das Arbeiten mit Sesam und Excel für non-fiktionale Produktionen intensiv vorgestellt. Der Workshop informiert praktisch (jeder Teilnehmer arbeitet direkt mit dem Programm) über die Module und das Arbeiten mit dem Programm Sesam.Ort: HFF Potsdam-Babelsberg, 10–18 Uhr, Raum 2036.Trainerin: Antje Stanko; Inhaberin der CMM Creative Media Management, Consulting und Accounting GmbH; Seit 1991 als Autorin tätig für den WDR (Filmproduktion); 17 Jahre Berufserfahrung in Fiction/Non-Fiction-Produktionsleitung u.a. für ENDEMOL, ARD/ZDF, Sat.1, Premiere u.v.a.Zielgruppe: An Kostenstrukturen interessierte Mitarbeiter der Branche; Produzenten & Geschäftsführer, Produktionsleiter, Aufnahmeleiter, ProducerKosten: 90,00 Euro für Einzel-Workshop / 200,00 Euro pauschal für GesamtpaketAnmeldung unter: Medienbildungsgesellschaft Babelsberg Tel. 0331.721 21 68 info@mb-babelsberg.de

Kalkulation Spielfilm mit Excel

| Ohne Excel geht es auch in der Spielfilmproduktion nicht. Nach einer kurzen Vorstellung der Funktionalität von Excel wird praktisch mit dem Programm gearbeitet. Anhand von Excel-Dateien werden z.B. die Budgetplanung für Spielfilmproduktionen, Cash-Flow-Schemata, Kostenstände und –kontrolle vorgestellt.Der Workshop informiert praktisch (jeder Teilnehmer arbeitet direkt mit dem Programm) über die Module und das Arbeiten mit dem Programm SESAM. Der Workshop richtet sich an Teilnehmer, die bereits mit dem Programm generell vertraut sind.Ort: HFF Potsdam-Babelsberg, 10–18 Uhr, Raum 2036Trainerin: Antje Stanko; Inhaberin der CMM Creative Media Management, Consulting und Accounting GmbH; Seit 1991 als Autorin tätig für den WDR (Filmproduktion); 17 Jahre Berufserfahrung in Fiction/Non-Fiction-Produktionsleitung u.a. für ENDEMOL, ARD/ZDF, Sat.1, Premiere u.v.a.Zielgruppe: An Kostenstrukturen interessierte Mitarbeiter der Branche; Produzenten & Geschäftsführer, Produktionsleiter, Aufnahmeleiter, ProducerKosten: 90,00 Euro für Einzel-Workshop / 200,00 Euro pauschal für GesamtpaketAnmeldung unter: Medienbildungsgesellschaft Babelsberg Tel. 0331.721 21 68 info@mb-babelsberg.de

DIGITAL PRODUCTION NEWSLETTER

IMMER UP TO DATE - JETZT REGISTRIEREN!
ANMELDEN
close-link