SCHLAGWORTE: quelloffen

Render Farm Management Software von Blender Studio erschienen!

| Version 3 von Flamenco ist quelloffen und kostenfrei, eignet sich für Einzelpersonen und kleinere Teams. Verfügbar für Windows, Linux und Mac.

Quelloffene Playback- & Reviewing-Tools für Kreativschaffende?

| Academy Software Foundation schraubt an einem vereinheitlichen Toolset betreffs Wiedergabe, Reviewing und Freigabeschleifen. Mit dabei sind: Autodesk, DNEG und Sony Pictures Imageworks.

Autodesks Reviewing- und Playback-Tool RV wird quelloffen!

| Die Academy Software Foundation (ASWF) hat eine Schwäche für Open-Source-Tools. Immer mehr kostenlose DCC-Helferlein dank immer mehr Sandbox-Projekten?

Die Stiftung Academy Software unterstützt jetzt OpenAssetIO!

| Das Werkzeug, welches Asset-Management vereinfachen soll, betritt die Sandbox-Phase der Academy Software Foundation. Ziel der Unterstützung: die baldige Inkubationsphase.

Softwareentwickler veröffentlicht Material Maker 1.0

| Die Kostenlos-Alternative zu Substance 3D Designer und Substance 3D Painter? Der quellfreie Material Maker erscheint in seiner ersten Vorkommastelle!

XStudio: Neue Reviewing-Software von DNEG kommt!

| Da flattert ein quelloffenes Multifunktions-Tool auf VFXler:innen zu? Das Playback-Slash-Reviewing-Slash-Editing-Slash-Grading-Wunderkind von Double Negative erscheint noch dieses Jahr. Was kann es (und was nicht)?

Microsoft 3D Movie Maker jetzt quelloffen!

| Filmmaking like it’s 1995: Microsoft macht den Quellcode von 3D Movie Maker frei zugänglich. Aus der Zeit gefallen, oder zeitloser Retro-Charme?

Cesium wird für die Game-Engine O3DE veröffentlicht

| Muss die Welt in Stücke knallen, wenn Open 3D Engine und globale Geodaten Cesiums aufeinandertreffen? Nein, aber eure Gaming-Projekte werden immersiver.

Krita Foundation veröffentlicht Krita 5.0!

| Dieses Keyfeatures bürsten euch weg: Storyboard-Editor, Zeitraffer-Funktion – aber was ist eigentlich Tweening?

Fracture System | Open-Source

| Total Destruction Derby (mit Unity): kostenlos, quelloffen – und sexy?