edit v6 – Videoschnitt-Lösung für Broadcast & Web

Neues bei edit: Publishing von Video-Inhalten im Web, Anbindung von smoke- und fire-System sowie Workflow-Verbesserungen

Ab März liefert discreet die neueste Version seiner Broadcast-Editing-Software edit aus.

Neben die Praxis-erprobten Funktionen von edit v5 treten nun eine Fülle von Workflow-Optimierungen und der verbesserte Datenaustausch zwischen edit-Arbeitsplätzen und den ebenfalls von discreet stammenden Lösungen smoke und fire.

edit 6 unterstützt in seinem User-Interface neben dem bekannten horizontalem Editing auch das vertikale Editing mit einer unbegrenzten Anzahl von AV-Spuren. Die Übersichtlichkeit komplexer Projekten steigt durch das Zusammenfassen ganzer Projekte auf eine AV-Spur (Nesting), was auch die Compositing-Funktionen der Software deutlich erweitert.

Neu sind die Zeitraffer- und Zeitlupen-Funktionen, die eine stufenlose Änderung der Abspielgeschwindigkeit eines Clips vorwärts wie rückwärts in Echtzeit erlauben. Neu ist auch das Multicam-Editing, mit dem bis zu neun Shots einer Szene parallel bearbeitet werden können – ideal für die Produktion von Multi-Angle DVDs und Soap- oder Sitcom-Formaten. Und nicht nur die profitieren auch von der neuen, von edit unabhängige Logging-Software mit der EDLs und Batch-Listen z.B. auf einem Notebook am Set erfasst werden.

Ein Highlight stellt die Fähigkeiten edits dar, wenn Video-Produktionen im Internet bereitgestellt werden sollen. Direkt aus dem Schnittprojekt heraus erfolgt das notwendige Encoding in verbreitete Streaming-Formate im Hintergrund sowie der Upload auf den Web-Server.

Weiterführende Links:

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.