Avatar Reality will CryEngine 2 in Lizenz nehmen

Game Engine für Einsatz in Second-Life-Konkurrenten vorgesehen

Das US-Unternehmen Avatar Reality will die Game Engine CryEngine 2 in Lizenz nehmen, auf der Cryteks kommender Ego-Shooter „Crysis“ basiert. Avatar Reality hat eine virtuelle Welt angekündigt, die es – wie das bekannte Second Life – ihren „Bewohnern“ erlaubt, persönliche Avatare zu gestalten und in deren Rolle mit anderen zu kommunizieren und zu interagieren. Diese Welt soll auf dem Mars angesiedelt sein, aber erdähnliche Umgebungen bieten, in denen sich die Avatare bewegen können.

„CryEngine 2 rendert die schönsten Bilder in Echtzeit, die ich während meiner 20 Jahre in der Computergrafik-Branche jemals gesehen habe“, erklärt Kazuyuki Hashimoto, President von Avatar Reality. In einer Unternehmensmeldung zeigt er sich überzeugt, dass nicht allein künstlerisches Talent für die mit CryEngine 2 produzierte Grafik verantwortlich ist, sondern die Technologie als solche.

Crytek hatte die Engine gestern auf der Game Developers Conference (GDC) in San Francisco vorgestellt. Mit ihrer Hilfe könnte sich Avatar Reality ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber dem etablierten Second Life verschaffen, das eine eher schlichte Grafik benutzt. Crytek wiederum kann unabhängig vom Spiele-Verkauf durch das Lizenzieren seiner Game Engine zusätzlichen Umsatz erwirtschaften.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.