Quato präsentiert hardwarekalibrierte Postprocessing- und Grading-Monitore

Mit den beiden neuen Monitoren Intelli Proof 240 motion und Intelli Proof 260 motion excellence stellt Quato die mehrfach ausgezeichnete Kalibrationstechnologie der Intelli Proof Monitore auch für den Bereich der Bewegtmedien zur Verfügung.

Als einzigartige Lösung kombinieren die beiden Modelle dabei Videotechnologie und HDTV- bzw. DCI-konforme Kalibration, die speziell im Zusammenspiel mit Lösungen wie Apples Final Cut Studio und der Grading Software Color erstklassige Ergebnisse ermöglicht.

Die neuen Intelli Proof motion Monitore sind optimal auf die Bedürfnisse von Schnitt- und Kontrollsystemen bzw. Videobearbeitungsplätzen zugeschnitten. Farbverbindlichkeit ist für die Videobearbeitung ebenso essentiell wie für Druckvorstufe und Fotografie. Darum wurden die neuen Intelli Proof motion Modelle auf Grundlage der mehrfach ausgezeichneten Quato Intelli Proof Monitore für Vorstufe, Design und Fotografie entwickelt. Der für die DCI-Wiedergabe (Cinema) optimierte Farbraum des Modells 260 deckt nahezu das gesamte DCI-Spektrum ab und bewegt sich damit innerhalb der Farbtoleranzen der DCI 1.1 Spezifikationen. Außerdem eignet sich das Wide Gamut Panel dieses Monitors auch zur optimierten Wiedergabe von Videomaterial mit über BT.709 hinausgehendem Farbumfang wie z.B. XvYCC. Das Modell 240 bietet eine optimale Anpassung an PAL bzw. BT.1361 und BT.709 und kann Standard HDTV-Content farblich korrekt wiedergeben. Durch die interne 14bit Verarbeitung ist die Berechnung und Wiededergabe zukünftiger Standards wie DeepColor und xvYCC mit Farbtiefen von 10, 12 und 16bit sichergestellt. Im Gegensatz zu anderen Systemen bieten beide Monitore auch für die DVI-Schnittstelle Video-konforme Timings von 48Hz, 50HZ und 60Hz, was Tearing-Effekte verhindert. Die Picture-in-Picture Funktion rundet den Funktionsumfang ab.

Die Hardwarekalibration stellt eine exzellente Farbwiedergabe mit bis zu 16bit Rechengenauigkeit sicher – egal welche Signalquelle verwendet wird. Dabei kann der Monitor neben den Video-konformen Presets für HD und DCI auf jede gewünschte Helligkeit, Farbtemperatur und Gradation direkt kalibriert werden. Erzeugte LUTs können jederzeit mit der iColor Display Kalibrationssoftware in den Monitor transferiert werden. Neben professionellen Ein- und Ausgabeschnittstellen wie Single-Link SDI-HD und Komponenten-Signal verfügt der Monitor auch über zwei DVI-Anschlüsse für die Zusammenarbeit mit Schnittsystemen auf Computer-Basis.

Auf dem vom 30.7.2007 bis 05.08.2007 in Hannover stattfindenden Hand-On-HD-Workshop werden beide Monitore erstmals öffentlich präsentiert und mit Fachvorträgen zum Thema Monitorkalibration bzw. -Gamut und Farbkorrektur begleitet. Beide Modelle sind ab Sommer 2007 verfügbar. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 3.499 Euro (inkl. MwSt.) für das Modell 240 und 4.999 Euro (inkl. MwSt.) für das Modell 260 – jeweils inklusive Kalibrations-Sensor.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.