Microsoft setzt für Xbox 360 auf Kultspiel «Halo»

Microsoft setzt auf den dritten Teil des Kultspiels «Halo», um im hart umkämpften Konsolenmarkt wieder an Boden zu gewinnen. Auf der Games Convention in Leipzig zeigt der Hersteller der Xbox 360 erste Einblicke in das Abenteuerspiel, das am 26. September in den Handel kommen soll.

Weltweit hätten bereits mehr als 1,25 Millionen Fans «Halo 3» vorbestellt, teilte Microsoft am Mittwoch mit. Die beiden ersten Teile des Spiels – «Halo 2» kam vor drei Jahren heraus – hatten der Xbox-Konsole einen kräftigen Schub gegeben. Derzeit überholt der Konkurrent Nintendo mit seiner günstigeren Konsole Wii sowohl die Xbox 360 als auch Sonys PlayStation 3. «Halo 3» soll aber die technologische Stärke der Xbox 360 ausschöpfen und damit ein verbessertes Spielerlebnis bieten.

«Halo 3» richtet sich wie viele Titel aus dem Angebot für die Xbox 360 vorwiegend an die so genannten Hardcore-Gamer, eine zwar zahlungskräftige, aber nur wenig wachsende, eingeschworene Fangemeinde. Die meisten Umsatzzuwächse erwartet die Branche derzeit allerdings von neuen Familien-Titeln oder Gelegenheitsspielen (Casual Games), die eine deutlich breitere Zielgruppe ansprechen.

In den vergangenen Monaten waren Microsoft und Sony mit ihren High-Tech-Boliden zunehmend durch den großen Erfolg der Wii unter Druck geraten. «Die Geschwindigkeit der Marktadaption» der Konsolen der nächsten Generation habe man eine Zeit lang «überschätzt», sagte Microsoft-Manager Stephan Brechtmann. Die Verbreitung von schnellen Breitbandnetzen zum Beispiel für Online-Dienste wie Video auf Abruf (Video on demand), wie sie Microsoft über Xbox Live bereits in den USA anbietet, sei hierzulande noch immer nicht optimal. «Da zahlt es sich aus, wenn man einen langen Atem hat.» Microsoft zählt für seine Online-Plattform Xbox Live nach Angaben von Brechtmann weltweit sieben Millionen Abonnenten.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.