Workshop 3ds Max in der aktuellen DIGITAL PRODUCTION

Die Animation eines fahrenden Autos in unwegsamem Gelände kann über eine dynamische Simulation automatisiert werden. Das Simulationsprogramm reactor in 3ds Max bietet hierfür Toy Car. Damit lässt sich ein Auto ohne manuelle Keyframes animieren. Die DP erklärt im ersten Teil des Workshops Modellierung des Gefährts und Einrichten des Fahrgestells.

Von den beiden Konzepten, die reactor zum Animieren von Fahrzeugen bietet, ist Toy Car das kleinere, etwas unbekanntere neben dem ausgewachsenen Car Wheel. Beide sehen vor, einen Wagen – verstanden als Chassis mit mehreren Rädern – in einer dynamischen Simulation darzustellen. Dabei sollen die Fahreigenschaft und das Rotieren der Räder sowie das automatische Befahren von unebener Straße gezeigt werden, ohne dass manuelle Animationsarbeiten notwendig sind.

Unter dem Begriff Simulation versteht man die Bewegung mehrerer interagierender Objekte auf Basis ihrer physikalischen Eigenschaften. Kommt die Wirkung äußerer physikalischer Kräfte wie beispielsweise der Gravitation ins Spiel, spricht man von einer dynamischen Simulation, auch Dynamics bezeichnet.

Der namensgebende Spielzeugcharakter von Toy Car besteht darin, dass das selbstfahrende Auto durch geeignete Parametereinstellung besondere Holperfahreigenschaften entwickeln kann, die in der Tat an ein Spielzeug erinnern sowie seinem relativ genügsamen Ansatz, nur mit Chassis und Rädern auszukommen. Die einfache Ausführung des Toy-Car-Konzepts ermöglicht Artists außerdem einen leichten Einstieg in die Funktionsweise von Simulationen in reactors selbstständiger und zugleich faszinierender Autoanimation.

In diesem auf zwei Folgen angelegten Workshop werden wir einen einfachen Spielzeuggeländewagen sowie ein unwegsames, mit Steinen übersätes Terrain modellieren. Ziel soll sein, das kleine Auto mittels reactor/Havok so zu animieren, dass es sich nicht nur automatisch in Bewegung setzt, sondern dabei auch unwegsame Hügel mit Hindernissen wie Steine und Brocken völlig selbstständig überwindet, welches sonst eine große Herausforderung für die Keyframeanimation darstellen würde.

$$$$

Vorbereitungen

Öffnen Sie 3ds Max. Für den Workshop wird Max 2008 zugrundegelegt, doch er lässt sich auch mit den früheren Versionen Max 8 und 9 nachvollziehen. Stellen Sie unter Customize I Units Setup sowohl die internen Einheiten unter System Unit Setup als auch die metrischen Einheiten auf Zentimeter. Weil wir mit reactor arbeiten werden, blenden Sie am besten die Reactorsymbolleiste über Customize I Customize User Interface I Toolbars ein und wählen in der rechten Drop-down-Bar den Eintrag „reactor“ aus, wo Sie nun das Häkchen bei „Hide“ entfernen können. Daraufhin wird die Reactor-Symbolleiste eingeblendet, die Sie nun zu geeigneter Stelle verschieben können. Zuletzt erweitern Sie die Szenenzeitdauer von 100 auf 500 Frames in PAL.

Lesen Sie den vollständigen Workshop in der aktuellen Ausgabe03:08 der DIGITAL PRODUCTION

Weiterführende Links:

  • Die aktuelle Ausgabe der DP
    Die DP im Abo

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.