Tandberg stellt Instant-Telepresence-System vor

Neues Videosystem in skandinavischem Design und mit echter Full-HD-Auflösung für die Geschäftsführungsebene verfügbar

Tandberg, der weltweit führende Anbieter von Telepresence, High-Definition-Videokonferenzsystemen und mobilen Videolösungen, bringt mit dem Tandberg T1 das erste Telepresence-System für Videokonferenzen in Full-HD-Qualität auf den Markt. Das große Einzeldisplay bietet die derzeit höchste Auflösung der angebotenen Telepresence-Systeme. Zusammen mit dem schlanken skandinavischen Design ist es das ideale System für ad-hoc-Telepresence-Meetings in der Führungsetage oder in kleinen Konferenzräumen.

Videokonferenzteilnehmer haben dank der Tandberg T1 Telepresence-Lösung das Gefühl am gleichen Tisch zu sitzen – unabhängig von ihrem tatsächlichen Aufenthaltsort. Dafür sorgen ein Full-HD 1080p LCD-Bildschirm mit 165 cm Bildschirmdiagonale (65 Zoll) sowie eine neue PrecisionHD 1080p Kamera. Die Kamera ist dicht am Bildschirm in das System integriert, um den Blickkontakt zwischen den Gesprächspartnern zu verbessern. Das T1 ist als standardbasiertes System konzipiert, und lässt sich daher schnell und einfach mit anderen standardbasierten Systemen verbinden.

„Immer mehr Unternehmen nutzen Telepresence-Systeme für in- und externe Besprechungen. Parallel dazu steigt die Nachfrage nach Hersteller übergreifender Kompatibilität der Endpunkte“, so Andrew Davis von Wainhouse Research. „Systeme wie das TandbergT1 liefern höchste Telepresence-Qualität, während bereits getätigte Investitionen in andere Telepresence- und Videokonferenzsysteme nahtlos integriert werden können.“

Das Design des T1 ist mit zahlreichen skandinavischen Design-Elementen sichtlich von der norwegischen Herkunft des Herstellers geprägt. Die Ingenieure haben dem System eine sehr klare und ansprechende Form gegeben. Das innovative Design wird durch eine übersichtliche On-Screen-Benutzeroberfläche und unkomplizierte PC-Anbindung unterstrichen. Tandberg’s Umweltschutzgedanke spiegelt sich im besonders geringen Stromverbrauch des T1 wider.

„Als wir das T1-System entwickelten, haben wir uns an den neuen Designmerkmalen orientiert, die wir bei Tandbergeingeführt haben: hochwertig, benutzerfreundlich, klare Linien, schlicht und optisch ansprechend“, so Torkel Mellingen, Produktdesigner bei Tandberg. „Wir haben den skandinavischen Designansatz gewählt, um Gesprächspartner im bestmöglichen Rahmen darzustellen.“

Das TandbergT1 ist das erste Telepresence-System des Herstellers, das auf dem neuen standardbasierten Tandberg Codec C90 basiert, der eine Auflösung von 1080p ermöglicht. Gesprächspartner kommunizieren in Full-HD-Qualität, während zeitgleich ein Datenaustausch in High-Definition stattfinden kann.

Der Tandberg Telepresence Codec C90 ist auch als Stand-Alone-Produkt für Integratoren erhältlich. Die Anschlüsse des Systems umfassen 12 HD-Videoeingänge, vier HD-Videoausgänge und einen integrierten Audiomixer mit 16 Audioeingängen und acht Audioausgängen. Die Anzahl der Einsatzbereiche und die Flexibilität des neuen Codecs sind dank der zahlreichen Anschlussmöglichkeiten sehr hoch. Systemintegratoren benötigen für die Ausstattung von Konferenzräumen oder anderen Umgebungen keine externen Mixer, Video-Switcher oder Übersetzer mehr. Der C90 kann darüber hinaus mit jedem standardmäßigen Audio- und Soundsystem gekoppelt werden, ohne Abstriche bei der Tonqualität machen zu müssen.

Das Tandberg T1 und der Codec C90 werden ab Oktober 2008 ausgeliefert.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.