dc days: Architekten-Special „Interaktives Ambiente mit Open Source Software“

In „Interaktive Ambiente" zeigt Wolfgang Höhl, Spezialist für Architektursoftware, die korrekte Anwendung freier Software in der Architekturvisualisierung.

Widmet sich der ersten Messetag der digital creation days ausführlich dem Thema 3D, setzt der zweite Tag den Schwerpunkt Visualisierung. Angeboten werden Vorträge und Seminare zu Produkt-, Industrie- und Architekturvisualisierung.

Das Organisationsteam freut sich, den Architektur-Spezialisten Prof. Dr. Ing. Wolfgang Höhl als Referenten nennen zu können. Wolfgang Höhl wird in seinem Vortrag nach einem Überblick über die Möglichkeiten der Echtzeitvisualisierung zeigen, wie man mit drei freien Softwarepaketen arbeiten kann. Die Teilnehmer erfahren, welche Hardware geeignet ist und welche Systemanforderungen zu beachten sind.

Prof. Dr. Ing. Wolfgang Höhl hat an der Technischen Universität Wien Architektur studiert und an der Universität Hannover promoviert. Er arbeitete als Architekt bei von Gerkan, Marg + Partner Architekten in Hamburg und war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU München.

Heute ist er Lehrbeauftragter für 3D-Visualisierung an Fachhochschulen in Deutschland und Österreich und schreibt als Autor für Fachzeitschriften. Seine Dissertation ist unter dem Titel „Medienstädte – Stadtplanung und Kommunikationstheorie“ als Buch erschienen.

Seine Publikation zum Thema Augmented Reality für die Architekturvisualisierung war nominiert für den Inge-Morath-Preis für Wissenschaftspublizistik 2006. Er ist Preisträger des Design & Nature Award 2004, verliehen anlässlich der gleichnamigen Konferenz des Wessex Institute of Technology (WIT) und des Office of Naval Research Global (ONRG) und war Mitglied des wissenschaftlichen Beirates zur 8. europäischen Passivhaustagung an der Donau-Universität Krems.

Publikationen

Augmented Reality (AR) – Welche Potentiale gibt es für die Architekturvisualisierung? in: Computer Spezial 1 / 2006, Bauverlag BV GmbH., Gütersloh, S. 12 – 15.

Neural Networks and Information Interchange in Buildings in: COLLINS, M. W., BREBBIA, C. A.: Design and Nature II – Comparing Design in Nature with Science and Engineering, Wessex Institute of Technology, WITPress Southampton, Boston 2004, pp. 55 – 62.

Computergeneriertes Mediendesign? Mediengestaltung am Beispiel genetischer Algorithmen im CAAD, in: Computer Spezial 2 / 2004, Bauverlag BV GmbH., Gütersloh, S. 10 – 12.

MedienStädte – Stadtplanung und Kommunikationstheorie Passagen Verlag, Wien 2000 Urban Mapping – Forschungsbericht zu den ‚Induction Cities‘ von Makoto Sei Watanabe, in: Architektur- & Bauforum Nr. 197 / 6, November / Dezember 1998.

Softwarekenntnisse Cinema 4D, 3D Studio MAX, Blender 3D AutoCAD, Render VIZ, Allplan FT, CATIA Adobe Photoshop, Adobe Premiere, The GIMP

Weiterführende Links:

  • dc days
    Macromedia GmbH

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.